36. Hohenloher Kultursommer

Stadtleben // Artikel vom 28.05.2022

Ensemble D’Accord

Prächtige Fürstenschlösser und beschauliche Dorfkirchen, altehrwürdige Klosteranlagen und historische Keltern und Scheunen, dazu die ländliche Idylle bilden die Kulisse des „Hohenloher Kultursommers“.

Von Ende Mai bis in den Oktober hinein treten hier 115 SolistInnen und Ensembles in 71 Konzerten in fünf Landkreisen auf. Musikalisch reicht das Programm von Alter Musik und Klassik über außereuropäische Klänge bis zum Jazz. Die Eröffnung steigt traditionell in Schloss Neuenstein. Zu Gast sind der Oboist Stefan Schilli und das Südwestdeutsche Kammerorchester Pforzheim mit Musik von Mozart und Haydn (Sa, 28.5., 19 Uhr). Der Auftakt im Landkreis Schwäbisch Hall wird mit dem Programm „Wagner in 90 Minuten“ vom Ensemble D’Accord (Foto) und dem Schauspieler Sascha Nathan begangen (So, 29.5., 17 Uhr, Schloss Langenburg). Mit Mozarts Klavierkonzert Nr. 9 (Solist: Joseph Moog) ist auch das Württembergische Kammerorchester Heilbronn wieder Teil der Eröffnungswoche (Sa, 4.6., 18 Uhr, Schloss Neuenstein). Ein Festival im Festival bildet das „Musikfest Weikersheim“, das am 1.7. mit einem Spezialprojekt der Höhner beginnt: Die Kölner Kultband spielt eigene und fremde Hits mit einem 45-köpfigen Orchester.

Tags drauf locken gleich sechs Kammerkonzerte parallel in verschiedene Räumlichkeiten des Schlosses, bis ein Klassik-Open-Air mit der Donau Philharmonie Wien und einem Feuerwerk das Fest beschließt. Picknick, Barbecue und ein Drei-Gänge-Menü sorgen für Genuss für den Gaumen. Pilgerwege sind ein weiterer Programmschwerpunkt. Durch die Region führen Hauptrouten des Jakobswegs u.a. vorbei am Kloster Schöntal, wo am 19.6. ein Vortrag, ein geführter Spaziergang und ein Konzert mit dem Ensemble Ialma von Galizien und dem Camino erzählen. Mit Gitarristin Barbara Gräsle und dem SWR-Sprecher Rudolf Guckelsberger, dazu spanischen Tapas, geht es am 24.6. in der Heimhauser Jagstmühle weiter; am 25.6. schließt die Capella Antiqua Bambergensis die Pilgerwoche mit einem Konzert auf der Schwäbisch Haller Großcomburg ab. Beim „Klaviersommer“ gastieren renommierte Pianisten in Hohenlohe, darunter Haiou Zhang (18.6., Kunsthalle Würth, Schwäbisch Hall), Aleksandra und Aleksander Grychtolik (Schloss Eyb, Dörzbach), Luiza Borac (24.7., Kloster Schöntal) und Ana-Marija Markovina (7.8., Kloster Schöntal).

Weitere Highlights sind die „Konzerttage in Öhringen“ (17.7.) mit Stummfilmkonzert, Tango und Schauergeschichten bei Grammofonklängen, in Schwäbisch Hall (18.9.) mit Shakespeare-Sonetten plus Harfe, Kammermusik vom Trio Parnassus und Avantgarde-Klängen mit Videoclips und auf Schloss Schillingsfürst, wo sich alles um das europäische Volks- und Kunstlied dreht (14.8.). Allein 15 Konzerte widmen sich folkloristischer Musik von Südamerika bis zum Klezmer, und auch Fans von Brass-Klängen kommen mehrfach auf ihre Kosten. -fd

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 9?

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL