4. Schömberger Glückswoche

Stadtleben // Artikel vom 11.06.2014

Ein kleines Land ist großes Vorbild.

Bhutan hat das Bruttonationalglück fest in der Verfassung verankert. Den Umgang mit dem Glück schaute sich die Schwarzwaldgemeinde Schömberg vom Königreich im Himalaya ab; und seit 2009 gilt der Ort als Deutschlands erste und einzige „Glücksgemeinde“.

Was das bedeutet und wie das Glück gepflegt werden kann, ist Thema der vierten „Schömberger Glückswoche“, deren Angebote fast so vielseitig sind wie die individuellen Wege zum Glücklichwerden: Da lockt ein Straßentheaterspektakel mit Stelzenläufern, Rhythmus-Heuschreck Stäx, Jochen, dem ferndirigierten Elefanten, Theater und Musik von Wilhelm Wolf und den möblierten Herren in den Kurpark; für Kinder gibt’s einen Spieleparcours, für Hungrige Gegrilltes, Kaffee und viel Platz fürs Picknick (So, 20.7., 11-17 Uhr).

Ab 19 Uhr nähert man sich dem Glück in einer Podiumsdiskussion u.a. mit Philosoph Wilhelm Schmid, Living-Utopia-Aktivist Tobi Rosswog, der Schömberger Bürgermeisterin Bettina Mettler und dem Wiener Publizisten Christian Felber, der außerdem einen Vortrag über sein Wirtschaftsmodell „Gemeinwohl-Ökonomie“ (Mo, 21.7., 18 Uhr) hält; und das (temporäre) Unglücklichsein, ohne welches das Glück schließlich nicht perfekt wäre, wird ab 20 Uhr verteidigt.

Auch die Ministerin für Glück, Gina Schöler, schaut vorbei, das Roadmovie „What Happiness Is“ (Fr, 25.7., 19 Uhr) gibt Einblicke ins lange Zeit abgeschottete Land Bhutan und bei der Outdoor-Party „Let’s Dance“ setzt DJ Thomas Brockmann mit den Radiohits der vergangenen Jahrzehnte Glückshormone frei. Naturwanderungen, Alpaka-Trekking, Qigong Yangsheng, Yoga und Achtsamkeitsübungen bringen das Glück in den Alltag. Am Ende der Woche steht dann das jährliche „Lindenplatzfest“ (Sa+So, 26.+27.7.) mit Akkordeonistin Asgard (Sa, 15 Uhr), der Seán Treacy Band (Sa, 20 Uhr) sowie dem Salonorchester Palastperlen (So, 11.30 Uhr) an. Und weil das Glück zwar wertvoll, aber unbezahlbar ist, sind alle Veranstaltungen kostenlos!

Wer sich außerdem die Logis ersparen möchte, benötigt lediglich ein Quäntchen Glück: INKA verlost zusammen mit dem Schömberger Landkomfort Hotel Garni – Haus am Kurpark sieben Übernachtungen für zwei Personen, wahlweise im Einzel- (315 Euro) oder Doppelzimmer (266 Euro), einschließlich Kurtaxe, Frühstück, garantiertem Eintritt zu sämtlichen Veranstaltungen während der „Glückswoche“ sowie einer Karte für die Schömberger Salzgrotte. Teilnahme per E-Mail an verlosung@inka-magazin.de unter Angabe von Telefonnummer und Postadresse bis Mi, 25.6., Stichwort: „Zum Glück nach Schömberg“. -bes/-pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 8.

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL