After-art-Gastro 2019

Stadtleben // Artikel vom 20.02.2019

Ist der Kunsthunger gestillt, verlangt’s dem „art“-Gänger nach Esskultur.

Obgleich der eine oder andere Gastronom seine Küchenzeiten verlängert, damit aus Messebesuchern Gäste werden, empfiehlt sich nicht nur bei den folgenden Restauranttipps eine Reservierung!

Wer in lockerem kunstaffinem Ambiente mit regional-saisonaler Karte und ausgesprochener „Slow Food“-Empfehlung anspruchsvoll dinieren möchte, geht ins Nordstadt-Lokal Fünf (Kanalweg 52, Tel.: 0721/97 66 47 12, www.fuenf.de). In einem denkmalgeschützten Dammerstocker Gropius-Bau befindet sich das Bio-zertifizierte Erasmus (Nürnberger Str. 1, Tel.: 0721/40 24 23 91, www.erasmus-karlsruhe.de), wo Andrea und Marcello Gallotti auf ethisch-ökologische Nachhaltigkeit schwören und für ihre römisch inspirierte Küche ausschließlich ganze Tiere „Nose To Tail“ verwerten.

Auch ohne Stern erstklassig und preiswert noch dazu speist man in der Oberländer Weinstube (Akademiestr. 7, Tel.: 0721/250 66, www.oberlaender-weinstube.de): Das von Jörg Hammer modern und kreativ bekochte, ebenfalls denkmalgeschützte Traditionshaus wurde wiederholt vom „Guide Michelin“ mit einem „Bib Gourmand“ ausgezeichnet. Noch zentraler unweit vom Marktplatz liegt das „Feinschmecker“-zertifizierte EigenArt (Hebelstr. 17, Tel.: 0721/570 34 43, www.eigenart-karlsruhe.de); hier serviert man deutsch-mediterrane Kost mit möglichst viel Bio-Anteil. Die Cantina Majolika (Ahaweg 6-8, Tel.: 0721/161 14 92, www.cantinamajolika.de) neben der geschichtsträchtigen Keramikmanufaktur steht für junge ambitionierte Küche im stadtnahen Hardtwald.

Auf Karlsruhes Hausberg betreibt Sören Anders – einst mit 24 Lenzen Deutschlands jüngster Sternekoch – sein „Anders auf dem Turmberg“ (Reichardtstr. 22, Tel.: 0721/414 59, www.anders-turmberg.de); drunten im ältesten hiesigen Stadtteil bietet der Fachwerk-Gourmet-Tempel Zum Ochsen (Pfinzstr. 64, Tel.: 0721/94 38 60, www.ochsen-durlach.de) beste französische Kochkunst. Zu den feineren Adressen der Region zählt ebenso das Michelin-Stern-Glanz verstrahlende Ettlinger Restaurant Erbprinz mit seiner „Bib Gourmand“-Weinstube Sibylla (Rheinstr. 1, Tel.: 07243/32 20, www.erbprinz.de).

Und José Vasconcelos’ exzellente Cozinha portuguesa hat sich einen Namen unter Freunden des westlichsten europäischen Landstrichs gemacht. Während sein Restaurant Casa do José (Kriegsstr. 92, Tel.: 0721/91 43 80 18, www.casadojose.de) ein gediegenes Abendessen zu Fado-Klängen in den Vordergrund stellt, geht’s in der Taverne Tasca do José (Waldstr. 50, Tel.: 0721/96 31 62 46, www.tascadojose.de) bei gleicher Güte etwas kleinteiliger und ungezwungener zu. Genau gegenüber in Karlsruhes schönster Einkaufsflaniermeile, der Südlichen Waldstraße: die vom „Feinschmecker“ 2018 zum wiederholten Mal als eines der besten Cafés in Deutschland ausgezeichnete Pâtisserie Ludwig, wo „Törtchenfreunde“ von Studi bis Schicki-Micki verkehren. -pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL





Stadtleben // Tagestipp vom 13.10.2019

„Entschleunigtes Wohnen und ein von Achtsamkeit geprägter Wohnstil“ oder kurz Slow Living hat sich Romy Ries auf die Fahnen ihres Concept Stores geschrieben.





Stadtleben // Tagestipp vom 12.10.2019

Mit seinem Fux-Bau auf dem Viehhofflügel hat der Karlsruher Kreativpark den next Step gemacht, um das Cupertino am Oberrhein zu werden.





Stadtleben // Tagestipp vom 29.09.2019

Wie ja quasi jeder weiß, zählt der Autor selbst zu den aktiven Kunden des Wochenmarkts auf dem Stephan- und Gutenbergplatz.





Stadtleben // Tagestipp vom 28.09.2019

Das Mainzer Social Business Vino Kilo bezieht weltweit Vintage- und Secondhand-Mode, um sie von Hand aufbereitet bei seinen Pop-up-Events wieder in den Konsumkreislauf einfließen zu lassen.





Stadtleben // Tagestipp vom 28.09.2019

Das Fachmagazin „Mixology“ hat den jüngsten Zugang in Karlsruhes Cocktailszene prompt als eine der zehn bemerkenswertesten Neueröffnungen im deutschsprachigen Raum zwischen Berlin und Zürich für seine „Bar Awards“ nominiert.





Stadtleben // Tagestipp vom 22.09.2019

Die nach der Porzellanscherben-Upcycling-Kollektion benannte Galerie der Schmuckdesignerin Maria Nauck präsentiert neben ihren eigenen Arbeiten auf den 22 Quadratmetern Ausstellungsfläche regelmäßig auch andere Schmuckdesigner.





Stadtleben // Tagestipp vom 21.09.2019

Bestens besucht ist zweimal jährlich der „Kunsthandwerkermarkt“ hinter der Postgalerie.





Stadtleben // Tagestipp vom 21.09.2019

Doppeljubiläumsfeier in der Südstadt bei Prosecco, Leckereien, Textildruck-Workshop, Tombola und Sonderangeboten.





Stadtleben // Tagestipp vom 20.09.2019

Bei efbe dreht sich alles um den Innenausbau.