Das Corona-Virus macht auch vor dem Sport nicht Halt

Stadtleben // Artikel vom 07.12.2020

2020 ist für viele Menschen ein schreckliches Jahr geworden.

Aufgrund der Corona-Pandemie müssen sich alle Personen an die Regelungen halten, damit der Virus bekämpft werden kann. Auch Sportevents sind weiterhin nur ohne Zuschauer gestattet. Bereits im März stoppte die Sportwelt komplett und stellte alle Turniere und Ligen ein. Inzwischen wurde der Betrieb wieder aufgenommen. Das jedoch auch bekannte Sportler mit dem Virus in Kontakt kommen, wollen wir Ihnen aufzeigen. Profifußballer, Manager, Handballer und sogar Trainer mussten bereits eine Pause einlegen, weil sie sich mit dem Virus ansteckten und so eine Gefahr für ihr Umfeld wurden. Wir haben uns die bekanntesten Gesichter herausgesucht und wollen dabei aufzeigen, dass der Virus auch vor bekannten Sportlern nicht Halt machen. Bisher sind die Erkrankungen zumeist glimpflich verlaufen, sodass die meisten Spieler wieder im Einsatz sind.

Deutschlands DFB als Vorreiter für die Wiederaufnahme der Sportarten

Nachdem im März alle Teams in den Ruhemodus versetzt wurden und alle Ligen der Welt stillstanden, bemühten sich kluge Köpfe umgehend eine Lösung finden zu können. Als erste professionelle Fußballliga der Welt ging die 1. Bundesliga wieder an den Start, während andere Verbände aus dem Ausland gespannt darauf achteten, wie der Re-Start gelingen könne.

Vor allem die Premiere League aus England und sogar die National Football League aus Amerika standen mit den Vertretern der DFL in engem Kontakt, um ebenfalls für einen Spielbetrieb sorgen zu können. Hygienekonzepte und Auflagen wurden diskutiert, sodass inzwischen alle europäischen Topligen und Turniere wieder ausgetragen werden können.

Bekannte Sportler, die am Corona-Virus erkrankten

Viele Vereine wollten ihre erkrankten Spieler nicht sofort in den Fokus stellen, sodass viele Erkrankungen erst am Spieltag herauskamen. Natürlich achten Fans und Zuschauer ganz genau darauf, welcher Spieler bei einem Match nicht auf dem Spielfeld oder der Ersatzbank auftaucht. So konnte der ein oder andere Profi identifiziert werden. Der erste bekannte Profisportler aus Deutschland war Timo Hübers von Hannover 96. Der 24-jährige Abwehrspieler steckte sich scheinbar auf einer Veranstaltung in Hildesheim an. Auch der zweite Fall wurde in Hannover diagnostiziert. Jannes Horn war der zweite Profi des Clubs. Nachdem der Fall bekannt wurde, befand sich im Anschluss das komplette Team von Hannover 96 in Quarantäne.

Auch die 1. Bundesliga ist betroffen

Selbst vor dem Rekordmeister aus München scheint das Virus kein Halt zu machen. Sowohl Süle, Gnarby und Zirkzee wurden allesamt positiv getestet. Im Nachhinein stellte sich die Diagnose jedoch als falsch heraus. Den einzigen bisher bekannten positiven Corona-Fall bei Bayern München stellt der Physiotherapeut Bianchi. Auch bei anderen Teams gab es einige positive Fälle, die vor einem Spieltag vermeldet wurden. Sabitzer von RB Leipzig, Manuel Akanji und Emre Can vom BVB und zahlreiche weitere Profis wurden positiv auf den Virus getestet und mussten mindestens zwei Wochen in Quarantäne.

Weitere bekannte Persönlichkeiten des Sports

Das der Virus überall sehr ansteckend ist, zeigt auch der Blick in andere Ligen der Welt. Weltfußballer wie Ronaldo, Ibrahimovic, Neymar oder Mbappe wurden allesamt positiv auf den Virus getestet und mussten eine Rasenpause einlegen. Auch den Tennisprofi Novak Djokovic erwischte es. Selbst bei Usain Bolt machte der Virus keine Ausnahme. Im Zuge er Erkrankung des Sprinters, wurde auch der Bundesligaprofi Leon Bailey in Quarantäne verfrachtet, da er Bailey ihm persönlich zum Geburtstag gratulierte und somit auch der Verdacht auf eine Erkrankung bestand.

Sportler beenden ihre Karrieren

Aufgrund von Corona haben einige Spieler das Handtuch geworfen und sich aus dem Profisport zurückgezogen; zahlreiche Akteure aus der Wintersport-Szene beendeten ihre Karriere vor dem eigentlichen Start der Wintersport Saison. Der deutsche Eishockeyprofi Marcel Goc blickt auf eine erfolgreiche Vergangenheit zurück. Als Meister 2019 und Silbermedaillen-Gewinner von Olympia 2018 tritt der Eishockercrack erhobenen Hauptes ab.

Unberechenbare Geschehnisse verwandeln den Sport

Wie schnell wir allesamt aus unserem gewohnten Leben geworfen werden können, zeigte sich 2020. Auch wenn viele Dinge langsam zur Gewohnheit zurückkehren, gibt es weiterhin Einschränkungen. Für viele Fußballfans trägt die Bundesliga Saison 2020/21 bisher einen Schatten mit sich. Aufgrund der fehlenden Zuschauer kommt kaum Stimmung auf. Auch der enge Zeitplan für Teams, die in europäischen Turnieren mitspielen, ist ein Stimmungskiller, da sich immer mehr Profis aufgrund der hohen Belastung verletzen. Selbst in der 1. Bundesliga kommt es immer wieder zu Überraschungen. Dabei können vor allem Außenseiter bei einem klaren Favoriten punkten, wie es zuletzt beim BVB gegen den FC Köln der Fall war. Wer auf solche Geschehnisse wettet, kann damit eine große Summe gewinnen. Um einen passenden Buchmacher finden zu können, lohnt sich ein Blick auf Sportwette.net. Hier werden alle Wettanbieter genauer unter die Lupe genommen, sodass sich schnell und einfach ein passendes Wettportal für die 1. Bundesliga finden lässt.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 3.

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL