Die Schlösser am See: Tettnang & Salem

Stadtleben // Artikel vom 11.06.2014

Im Bodensee-Hinterland befindet sich das Neue Schloss Tettnang.

Hier pflegten die Grafen von Montfort ihr glänzendes Hofleben, und Teile davon werden bis in die Gegenwart getragen – bei Kostümführungen mit der Gräfin und ihrer Zofe (Sa, 19.6., 15.30 Uhr), beim Gang durch Stadt und Schloss mit der Marketenderin Ida (So, 22.6., 15 Uhr) oder bei einem Schlossbesuch für Kinder, bei dem sie selbst einmal Graf und Gräfin sein dürfen (Di, 10.6., 11 Uhr).

Erhalten geblieben ist auch das Kochbuch der gräflichen Küche, und beim „Kaffeekränzle im Schloss“ bietet – nach einem geleiteten Gang durch die gräflichen Räume – Kuchen nach alter Rezeptur ein barockes Geschmackserlebnis. Und vom 13.-15.6. bietet das Schloss die prächtige Kulisse für die DiGA Gartenmesse, die für Fachbesucher wie Hobbygärtner Inspirationen bereithält!

Unweit vom Nordufer des Bodensees liegen Kloster und Schloss Salem, und auch hier knüpft man an die Ausstellung zum Konstanzer Konzil an: Eine Sonderführung befasst sich mit der Weihe des gotischen Münsters 1414 aus Anlass des Besuchs des Kaisers beim Konstanzer Konzil, einer Zeit, zu der das Zisterzienserkloster in politischer, kultureller, wirtschaftlicher und spiritueller Hinsicht in voller Blüte stand (So, 25.5./15.6., 11 Uhr).

Kinder können bei einer speziellen Führung in die Mönchskutte schlüpfen und auf einer Entdeckungstour durch das ehemalige Kloster erfahren, wie die Mönche einst lebten und arbeiteten, was sie aßen und wo sie beteten (sonntags, 15 Uhr); für Erwachsene zieht ein Kenner der Anlage die Kutte über und führt im Habit durch die ehemalige Reichsabtei, erläutert die Grundsätze der Zisterzienser und gewährt Einblicke in das klösterliche Leben zwischen Gebet und Askese (So, 1.6., 11 Uhr). Die Reisegewohnheiten vergangener Zeiten illustriert dann das Zweite Salemer Traditionsfahren am So, 1.6. mit restaurierten Pferdekutschen aus der Zeit um 1900 samt historisch korrekt gekleideter Fahrer und Passagiere.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 1.

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL