Diva Classic meets James Bond

Stadtleben // Artikel vom 20.09.2009

„Frauen greifen oft zuerst zum falschen Badeanzug“, hat Stephanie May beobachtet.

„Eine Kundin wollte partout keinen Gürtel, doch hinterher stand ihr just unser Modell James Bond mit Gürtel besonders gut – da kann man sich wirklich täuschen!“ Seit März produziert May gemeinsam mit der polnischen Designerin Malgorzata Czuchraj eine eigene Kollektion von Badeanzügen, die in exklusiven Läden (u.a. Etage Eins Hamburg, Sexymama Berlin, At first sight Wien) und in ihrem Karlsruher „Wohnzimmerbadatelier“ verkauft werden. Die Schneiderin Teresa Urbanska näht die Einteiler mit den neckischen Namen aus den 50ern in Krakau in ihrer kleinen, auf Sonderanfertigungen für Modeschauen, Theater und Film spezialisierten Werkstatt.

Vier Monate lebte May in Krakau. Per Zufall mietete sie sich bei Malgorzata Czuchraj ein und lernte so die preisgekrönte Designerin kennen. Eines Abends bei einem Glas Wein stellten die beiden fest, dass sie ihre Badeanzüge mangels schicker neuer Alternativen schon viel zu lange tragen und gaben kurz darauf ihren Visionen Gestalt. Czuchraj entwirft das Design, May kümmert sich um Stoffe, Idee, Verkauf und Werbung. So entstand innerhalb weniger Monate „medi“, eine Kollektion mit limitierter Auflage.

„Die Stoffe kaufe ich in Italien, die haben genau die richtige Festigkeit und fühlen sich am besten an“, erzählt die junge Frau. Die Badeanzüge entstehen in den Filmpausen, denn May ist Requisiteurin und hat für zahlreiche Filmproduktionen vom Tatort über Donna Leon bis zu den Fallers das komplette Equipment arrangiert. Auch Czuchraj arbeitet nicht hauptberuflich für medi, sondern für bekannte Labels von New York bis Krakau. Welchen Badeanzug bevorzugt die Schöpferin dieser sinnlichen Kollektion? „Ich trage St. Tropez, den haben wir in Schwarz und in Weiß“, bekennt May. In einem ähnlichen Modell schritt einst Brigitte Bardot verführerisch am Strand entlang.

Jeder Frauentyp kommt bei medi auf seine Kosten: mit wenig oder viel Brust, runder Hüfte oder gerade gebaut. Eine erstaunliche Wirkung erzielen auch die raffinierten Bauch-kaschier-Modelle. Alle Badeanzüge sind doppelt genäht und an den Beinen tief geschnitten. „Miau“, der kleine Braune mit brombeerfarbenen Schnürhaaren, ist schmal geschnitten und macht allen eine tolle Taille. „Elisabeth“ heißt eine pfiffige Kombination aus gemustert türkisfarbigem Oberteil, brombeerfarbener Banderole und einfarbigem Unterteil. Vergangenes Jahr gab es einen Testlauf mit Freundinnen. Danach wurden Einzelheiten optimiert, Passformen verbessert und das Innenfutter dazu genommen.

nzwischen ist die Bademode perfekt: nicht nur schön, sondern auch praktikabel. Stephanie May ist viel unterwegs, mal in ihrer Lieblingsstadt Krakau, mal in Venedig oder eben als freie Requisiteurin am Drehort des neuen Films. Wer sie in Karlsruhe erwischt, bekommt nicht nur einen individuellen Badeanzug, sondern auch eine tolle Beratung mit Kennerblick. Da kann Frau gar nicht falsch liegen... Die Badeanzüge kosten zwischen 75 und 90 Euro. -ub

Kontakt: Stephanie May, E-Mail medi.may@gmx.de, Tel. 0172/742 80 50 www.medi.me

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL





Offerta 2017

Stadtleben // Tagestipp vom 28.10.2017

Die mit Beginn der Herbstferien zum 45. Mal eröffnende Einkaufs- und Erlebnismesse „Offerta“ hat der ganzen Familie etwas zu bieten!

>   mehr lesen...


Knigge für den Kleiderschrank: Tipps rund ums Hemd

Stadtleben // Tagestipp vom 18.10.2017

Hemden sind zeitlose Klassiker, die die meisten Männer dementsprechend in großer Auswahl im Kleiderschrank haben.

>   mehr lesen...


So riecht Erfolg: Wenn Promis Düfte kreieren

Stadtleben // Tagestipp vom 15.10.2017

Immer mehr Stars vermarkten eigene Düfte – mit großem Erfolg.

>   mehr lesen...




Wiedereröffnung: High Style

Stadtleben // Tagestipp vom 15.10.2017

Nach über zwölf Jahren in der Ritterstraße ist Katja Steiner mit ihrem Designer-Secondhand-Shop in die Südweststadt (Klauprecht-/Ecke Hirschstr.) umgezogen.

>   mehr lesen...




Neueröffnung: Judy’s Pflug

Stadtleben // Tagestipp vom 15.10.2017

In der Ochsentorstraße haben Mitte September zwei gastronomische Durlacher Aushängeschilder zusammengefunden.

>   mehr lesen...




Kinemathek vs. Kurbel, Runde zwei

Stadtleben // Tagestipp vom 15.10.2017

In der Karlsruher Kulturszene rumort es.

>   mehr lesen...




DeliBurgers

Stadtleben // Tagestipp vom 15.10.2017

„Genuss aus der Region“.

>   mehr lesen...




21. Dirty Old Town

Stadtleben // Tagestipp vom 14.10.2017

„Die Altstadt bebt“ heißt es alle Halbjahr, wenn in Karlsruhes Dörfle die Kneipen gemeinsam zu Live- und DJ-Musik feiern.

>   mehr lesen...




76 Respect 2017

Stadtleben // Tagestipp vom 13.10.2017

Die 18 Karlsruher Kinder- und Jugendhäuser unter dem Dach des Stadtjugendausschusses stellen zum dritten Mal geballt und eintrittsfrei an zwei Abenden (Fr+Sa, 13.+14.10.) ihre jugendkulturellen Aktivitäten vor.

>   mehr lesen...