Eröffnung Rudolf 5

Stadtleben // Artikel vom 12.06.2019

Rudolf 5 (Foto: Arthur Leon)

Kreativraum, Lebensmodell, Gesamtkunstwerk.

Mit viel Herzblut bringen die zwei Architekten Patrick Häussermann und Adrian Stadler (Malo Architektur) sowie die zwei Ingenieure Matthias Bolza-Schünemann (Energietechnik) und Joachim Stieger (Statik) Bewegung in die Städtebau- und Kulturpraxis Karlsruhes: Der Umbau des denkmalgeschützten Hinterhofensembles der Rudolfstr. 5 und die Verwirklichung eines visionären Lebenskonzepts gehen hier Hand in Hand. Am 25.5. wurden die Tore zu den Ateliers-, Werkstatt- und Arbeitsräumen geöffnet, um einen Einblick in den Mikrokosmos zu bieten, zu dem sich Rudolf 5 seit Unterzeichnen des Kaufvertrags im August 2018 durch Häussermann rasant entwickelt hat. Livemusik, Bar- und Pizzabetrieb sowie gemütliche Sofaecken rundum das hauseigene Café sorgten für eine entspannte Atmosphäre beim Erkunden des Areals.

Zwischen Besuchern und Kreativen des Rudolf 5 herrschte reger Austausch über Coworking, Marker-Space, Upcycling und Urban Farming – Begriffe, die in den Lampenbau-, Textildruck- und Gärtner-Workshops plötzlich greifbar wurden. Denn auf welch vielfältige Weise sich ökologische und soziale Nachhaltigkeit realisieren lassen, wurde beim Bauen, Pflanzen und Wiederverwerten erfahrbar. Die Dachterrassen sollen mit Obst und Gemüse bepflanzt und bald mit Hühnern und Bienen bevölkert werden. Die daraus gewonnenen Erzeugnisse dienen dann zur Selbstversorgung und zum Verkauf im Hof-Café.

Nicht nur zum Arbeiten und Wohnen, auch für öffentliche Veranstaltungen steht Raum zur Verfügung – jeder ist zum Mitdenken und Mitgestalten eingeladen. Dank mobiler Einrichtung lassen sich die Räume flexibel umgestalten – ein Format, dass mit der Kunst des „Liebe & Luft“-Ateliers von Manfred Gulcz und Raphael Bösch korrespondiert: Ihre aufblasbaren Räume, „Bubbletectures“, können individuell platziert, bespielt und mit Liebe gefüllt werden. Riesige Luftschlangen hangeln sich vom Nord- zum Südflügel quer über den Hof, schärfen den Blick für Verbindungen und kreieren so eine Ästhetik der Synergie, die hier gelebt wird.

„Unsere Erfahrungen wollen wir mit anderen teilen“, wie Häussermann betont. „Schon im Studium habe ich von einem Ort geträumt, an dem Menschen aus verschiedenen Sparten miteinander arbeiten und einander ergänzen.“ Das Konzept Rudolf 5 begeistert. Eine Stimmung, die auch am Eröffnungsabend spürbar ist: DJs versetzten den prallgefüllten Innenhof so in Bewegung, dass kurzerhand Tische zu Tanzpodesten umfunktioniert wurden – ein sagenhafter Einstand für ein ambitioniertes Projekt. Mit Genehmigung des Bauantrags erfolgt der Startschuss für die Bauarbeiten der geplanten Aufstockung des Westgebäudes voraussichtlich Anfang 2020. Eines ist jetzt schon klar: Was gerade im Herzen der Oststadt entsteht, ist nicht nur mehr Raum, sondern eine wahre Bereicherung für Stadt, Leben und Kultur. -mic

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL





Stadtleben // Tagestipp vom 13.07.2019

Zu den größten deutschen Indien-Festivals zählen die „India Summer Days“ in der „Vor-Fest“-Woche.





Stadtleben // Tagestipp vom 28.06.2019

Wie sich Brettheim anno 1504 der Belagerung durch das württembergische Heer widersetzt hat, wird alljährlich ein Wochenende lang beim „Peter-und-Paul-Fest“ nachgestellt.





Stadtleben // Tagestipp vom 19.06.2019

Seit zwei Jahren bietet das studentische Radio von fünf Karlsruher Hochschulen Perspektiven, Visionen und Meinungen in Livesendungen, Podcasts und Onlineblogs.





Stadtleben // Tagestipp vom 16.06.2019

„A la française“ begeht der Verein „Schlösser, Burgen, Gärten Baden-Württemberg“ seinen neunten landesweiten „Schlosserlebnistag“.





Stadtleben // Tagestipp vom 15.06.2019

Der „Germersheimer Kultursommer“ geht weiter: Beim Musikschultag (Sa, 15.6., 14.30 Uhr) begegnen sich Lernende und Lehrende, leise und laute Töne, und dem Publikum werden Konzerte, Kulinarisches sowie der „Walk Spezial“ in der Musikschul-Edition geboten.





Stadtleben // Tagestipp vom 15.06.2019

Die Künste heutzutage sind „verfranst“.





Stadtleben // Tagestipp vom 14.06.2019

Wo fließt der Verkehr, wo stockt es, wo staut sich’s?





Stadtleben // Tagestipp vom 12.06.2019

Hinauf geht es mit der Turmbergbahn.