Eunique & Loft 2018

Stadtleben // Artikel vom 08.06.2018

Eunique (Foto: Jürgen Rösner)

Aus der Unikatmesse „Eunique“ ist seit nun vier Jahren mit der „Loft“ für junges Design ein Messeduo entstanden, das 2017 rund 15.000 Besucher in die Messehallen zog.

Gewebtes Silber trifft auf fließende Stoffe, Holz und Glas spielen mit organische Formen, filigrane Muster zieren glänzende Oberflächen: Die „Eunique“ als Messe für Designunikate zeigt Objekte, die mit der Spannung spielen zwischen freier Kunst und Gebrauchsgegenständen und durch ihre Einmaligkeit faszinieren – von fein gearbeitetem Schmuck über individuell geschneiderte Mode bis hin zu Möbeln und Wohnaccessoires. Christina Beyer, Geschäftsführerin des Bundesverbandes Kunsthandwerk, dem ideellen Träger der „Eunique“, erläutert: „Wir haben uns bei der Auswahl der Aussteller von hoher Produktqualität und einer individuellen Designsprache leiten lassen.

Die Besucher erwartet eine spannende Auswahl junger, frischer Designideen und ein breites Spektrum von Arbeiten bekannter Autorendesigner.“ Ein Publikumsmagnet der „Eunique“ sind die Fashion-Shows: Professionelle Models zeigen auf dem Catwalk die besonderen Kreationen der Aussteller. Nach Sonderschauen zu Werkstoffen wie Papier, Holz oder Leder widmeten, steht 2018 Plastik im Mittelpunkt: „ Just Plastics… New Uses“ zeigt die gestalterischen Möglichkeiten des Werkstoffs. Aus Kunststoffen entstehen Serien und Unikate, so z.B. schicke Regenmäntel, Brillen oder Taschen. In der Sonderschau wird ein breites Spektrum von freien Arbeiten bis hin zu funktionalen Produkten präsentiert. Aus alten Einkaufstüten entstehen hauchzarte Colliers, Flip-Flops oder alte Saftpackungen werden zu Tischen, Hockern oder Vasen und PET-Flaschen erstrahlen als Lampen in neuem Licht. Die Arbeiten von Gestalterin Sylvia Bünzel aus Grethem zeigen, wie umgenutzter Plastikmüll neu in Szene gesetzt werden kann.

Aus Leinen, Musikkassetten sowie Video- und Tonband entstehen einzigartige Tischsets, die sie in der Kleinserie „Mixed Media“ präsentiert. Auch bei „Strukturen 3“, einer weiteren Kleinserie, arbeitet die Handwebgesellin mit Zusatzausbildung „Gestalterin im Handwerk“ mit Kunststoff. Mikroschlauch sowie Musikkassetten, reflektierendes Garn und Leinen webt sie auf einem traditionellen Webstuhl zu Tischläufern. Auch Thorsten Franck hat sich dem Material Plastik verschrieben. Der Industriedesigner gestaltet Hocker aus dem 3D-Drucker. In der Kleinserie „7 Stools 7 Days“ entwarf Thorsten Franck für jeden Tag der Woche einen unterschiedlichen Hocker in knalligen Farben und mit präzisen Mustern. Franck wurde bereits mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem „Red Dot Award“ sowie dem „IF Design Award“.

An „Individualisten, Trendsetter, Stilbewusste und Lifestyle-Liebende“ wendet sich das Designkaufhaus „Loft“, das Design-Professionals, Labels, Newcomern und Hochschulen, die junges und innovatives Design mit Potenzial für höhere Stückzahlen entwickeln, eine Plattform bietet und direkte Kontakte. Mit dem Sonderthema „New Housing – Tiny House Festival“ zeigt die „Loft“ dieses Jahr erstmals winzige Häuser auf Rädern. Nachhaltig, mobil, individuell – das sind die Eigenschaften sogenannter Tiny Houses. In Karlsruhe treffen nun Hersteller auf Selbstbauer und Interessierte. Das erste „Tiny House Festival“ Deutschlands bietet einen aktiven Informationsaustausch zum alternativen Wohntrend. -rw

Fr-So, 8.-10.6., 11-19 Uhr, Messe Karlsruhe, Rheinstetten
www.eunique.eu
www.loft-designkaufhaus.de
www.tinyhousefestival.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL





Stadtleben // Tagestipp vom 21.12.2018

Mit über 40.000 Besuchern war der „Karlsruher Weihnachtscircus“ ein großer Erfolg für die Romanza Circusproduction.





Stadtleben // Tagestipp vom 16.12.2018

Auf dem Außengelände der Durlacher Event-Location Hubraum steht über die Wintersaison wieder die urige Hubalm-Hütte, in der es an festen Tagen im Monat zünftig zur Sache geht!





Stadtleben // Tagestipp vom 16.12.2018

Sie bespielen leerstehende Ladenflächen und geben eine leise Ahnung davon, wie das Stadtbild ohne die immer gleichen Filialketten aussehen könnte: Pop-up-Stores.





Stadtleben // Tagestipp vom 15.12.2018

In den sozialen Medien und einigen Berliner und Hamburger Geschäften sind sie bereits die neuen Stars.



Stadtleben // Tagestipp vom 14.12.2018

2017 waren im Regierungsbezirk Karlsruhe mehr als 111.000 Fahrzeuge zugelassen, 15.000 davon im Zulassungsbezirk Karlsruhe.





Stadtleben // Tagestipp vom 12.12.2018

Wer das Besondere sucht, für sich selbst oder als Präsent, wird es auf dieser Weihnachtsmesse finden: Rund 30 AusstellerInnen präsentieren ihre neuesten Arbeiten aus den Bereichen Schmuck, Keramik, Textilien, Holz, Leder und Papier.



Stadtleben // Tagestipp vom 12.12.2018

Patt, klar ist ihm Denkmalschutz egal.





Stadtleben // Tagestipp vom 12.12.2018

Das Aus der Unikatmesse „Eunique“ im Frühsommer warf kein gutes Bild auf den Kreativstandort Karlsruhe.