Immer mehr Singles in Karlsruhe

Stadtleben // Artikel vom 25.04.2018

Single (Foto: istock.com/Todor Tsvetkov)

Das Stadtleben in Karlsruhe blüht vor allem zur warmen Jahreszeit wieder ganz besonders auf.

Die Cafés und Restaurants öffnen ihre Terrassen und Biergärten, die Abende werden länger, gut gelaunte Menschen finden sich in der Klotze oder im Schlossgarten zusammen. Kurz: Der Sommer erhält Einzug! Während nicht nur im Stadtbild, sondern auch bei vielen Menschen die Frühlingsgefühle ausbrechen, sind mehr Karlsruher denn je alleinstehend. Und das in einer Zeit, in der die Flirtportale, Dating-Apps und Singleveranstaltungen nur so aus dem Boden schießen.

Zahl der Singlehaushalte in Karlsruhe steigt weiter

In Zeiten von materieller und emotionaler Unabhängigkeit wächst die Zahl der Alleinstehenden rasant. Das zeigt sich auch im Stadtbild: Über die Hälfte der Karlsruher lebt allein, in Innenstadt-West sind es sogar 70 Prozent der Einwohner, die in Einpersonenhaushalten leben. Dabei würde es den angespannten Wohnungsmarkt stark entlasten, wenn wieder mehr Menschen Wohnungen teilen würden. Zum Beispiel, weil sie sich lieben und gar nicht getrennt voneinander leben möchten.

40 ist das neue 30 – Ausrede oder Wahrheit?

Gerade jetzt, da sich vor allem junge Menschen immer mehr Zeit nehmen, um sich selbst zu finden, sei es mit Auslandsreisen, herausgezögerten Studiengängen und schließlich auch mit der Wahl des Traumberufs, gestaltet sich auch die Partnersuche als schwieriger. Denn einerseits traut sich kaum noch jemand, sich wirklich auf etwas festzulegen; andererseits soll einfach alles immer perfekt sein. Während die meisten nur noch selten von ihren Eltern oder Großeltern hören, dass eine Beziehung echte Arbeit bedeutet, wollen die wenigsten wirklich etwas für die Liebe tun. Es soll eben doch gleich alles passen.

Trägt Hollywood die Schuld an allem?

Romanzen - also Bücher, Lieder und Filme oder Serien - erfinden eine Welt, in der alles möglich ist. Auch die einzig wahre, große Liebe, die ohne jede Anstrengung ein Leben lang hält. In der jede Sekunde vom ersten Blick bis in alle Ewigkeit perfekt ist. Dass das nicht möglich ist, wissen eigentlich die meisten, denn spätestens nach der ersten großen unerfüllten Jugendliebe wird klar: Die Welt ist leider doch nicht so rosig. Aber gebrochene Herzen verheilen, vielleicht werden sie erneut gebrochen. Aber auch dann hat niemand den Grund, das mit der großen Liebe aufzugeben. Denn ein Leben ohne Partner mag oftmals unkomplizierter sein, aber auch bei weitem nicht so atemberaubend.

Der Weg zum richtigen Partner

Während man täglich selbst auf offener Straße attraktiven Menschen begegnet, scheitert es oft an der Umsetzung. Vielen fehlt der Mut, einen fremden Menschen anzusprechen. Andere wollen selbst angesprochen werden, wollen Komplimente bekommen und erobert werden. Und wieder andere haben ihren Traumpartner vielleicht schon längst gefunden, konnten ihn aber bisher nicht für sich gewinnen. Gerade in diesem Fall lohnt es sich umso mehr, um die Liebe zu kämpfen. Auch zerbrochene Beziehungen können wieder gekittet werden und beim zweiten Versuch vielleicht sogar für immer halten. Die Beziehungsexperten von Loving Penguin raten, strategisch vorzugehen, um das eigene Herz nicht zu verspielen. Inmitten von all dem Gefühlschaos sollte aber vor allem eines beachtet werden: weniger Kopf, mehr Herz.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL





Stadtleben // Tagestipp vom 17.09.2018

Karlsruhes DeliBurgers sind in aller Munde.





Stadtleben // Tagestipp vom 16.09.2018

Hinter Rawtwist stecken unsere lieben Ex-Nachbarn aus dem mediterranen Innenhof des alten INKA-Büros in der Sophienstraße.





Stadtleben // Tagestipp vom 16.09.2018

Weil die ehrenamtlich tätige Initiative an ihre personelle Grenze gestoßen war, sollte die sechste Auflage des Vorzeige-Stadtteilfests eigentlich die letzte gewesen sein.





Stadtleben // Tagestipp vom 15.09.2018

Die Kombilösung zeigt bei ihren „Baustellen Open“ einmal mehr, was im Underground seit 2010 vor sich gegangen ist.





Stadtleben // Tagestipp vom 15.09.2018

Dass Konsum auch anders geht als auf Kosten von Mensch und Natur, zeigt die deutschlandweite „Faire Woche“, an der sich das bis 2020 vom Verein Trans Fair als „Fairtrade-Stadt“ bestätigte Karlsruhe von Mitte September bis Ende Oktober zum zehnten Mal beteiligt.





Stadtleben // Tagestipp vom 14.09.2018

Das „Gernsbacher Altstadtfest“ lockt alljährlich viele Besucher in das wunderschöne Städtchen an der Murg.





Stadtleben // Tagestipp vom 12.09.2018

Schon fast ein wenig ungläubig haben wir während der Sommerpause die Reaktionen auf unsere Zeitungs-Nullnummer Super INKA verfolgt.





Stadtleben // Tagestipp vom 12.09.2018

In der Sommerpause las ich einen Artikel in den BNN über die Berckholtz-Stiftung und deren geplanten Neubau in der Weststadt, der aufgrund von nun zu realisierenden Gesetzesvorgaben (Kurzform: jeder Raum eine Nasszelle, 100 Plätze statt derzeit 140) nötig sei.