Initiative „Karlsruher Platanen bleiben“

Stadtleben // Artikel vom 17.11.2023

Karlsruher Platanen bleiben

Es ist selten, dass AnwohnerInnen Fällungspläne ihrer Stadt für so falsch halten, dass sie sie symbolisch für mehrere Tage besetzen.

Das taten die Mitglieder der Initiative „Karlsruher Platanen bleiben“, der SWR berichtete. In kurzer Zeit kamen mehrere Tausend Unterschriften für den Erhalt des Stadtgrüns zusammen, doch in zwei unangekündigten Spotanaktionen machte die Stadt kurzen Prozess und zerstörte gleich sechs der beliebten Platanen. Nun meldet sich die Initiative erneut zu Wort: Unter dem Motto „Von oben bis unten mehr Grün in diese Stadt“ kündigt sie für die Nacht von Fr, 17.11. auf Sa, 18.11. eine weitere Aktion an.

„Es geht um Kritik aus mehreren Teilen, es ist wieder Aktion und Höhe dabei und auch noch was ganz Neues“, erklärt Aktivist Paul L. (20), der am KIT studiert. „Wir kommen der Stadt sogar entgegen und nutzen mal so richtig viel Beton – genauso, wie es die Stadt die ganze Zeit machen möchte.“ Deutlicher möchten die AnwohnerInnen in ihrer Ankündigung nicht werden, um den Aktionserfolg nicht zu gefährden.

Mit der neuen Aktion fordern die Anwohner, „dass aus den Fehlern im Umgang mit den Platanen gelernt wird und die Stadt ein ganzheitliches Grünkonzept aufstellt und umsetzt. Außerdem dient die Aktion der symbolischen Trauer um die bereits zerstörten Platanen“. Bei der kommenden Aktion machen zwei Anwohner mit, die das Klettern bei einem der öffentlichen Workshops der Platanenbesetzung gelernt haben. -ps/pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 2.

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL