K3@KA300-Pavillon

Stadtleben // Artikel vom 12.06.2015

Die „KA300-Werkstadt“ im Pavillon ist der „Stadtgeburtstags“-Freiraum für alle Selbermacher sowie für den impulsgebenden Austausch.

In Workshops und Mitmachformaten bringen sich unterschiedlichste Akteure ein – wie das Karlsruher Kultur- und Kreativwirtschaftsbüro: Einen Nachmittag lang eröffnet hier der K3-Pop-up-Store (Fr, 10.7., 15-18 Uhr) als Schaufenster für die lokale Kreativszene. Und die sitzt – ob Grafiker, Texter oder 3D-Designer – beim „Kreativen Speeddating“ (Do, 9.7., 15 Uhr) im unkonventionellen Rahmen potenziellen Auftraggebern gegenüber. Die rund 90 Teilnehmer aus beiden Lagern gewinnen in zehn sechsminütigen Runden einen ersten Eindruck voneinander; und falls es passt, lernt man sich beim anschließenden Snack näher kennen.

Wer noch abwägt, ob er den Schritt in die Selbstständigkeit gehen soll, absolviert tags zuvor den „K3 Gründer-Check“ (Mi, 8.7., 15-18 Uhr): Neben Kurzvorträgen rund ums Thema stellen sich auch Wagemutige vor, die den Weg bereits erfolgreich bestreiten. Zuerst referiert die beim K3 für den Bereich Kulturwirtschaft verantwortliche Sabrina Isaac-Fütterer über „Das Business Model You – Der kreative Weg zu einem persönlichen Geschäftsmodell“. „Die richtige Rechtsform und den passenden Namen für das Start-up“ kennt Rechtsanwalt Nico Arfman von der Kanzlei Arfmann & Berger; BGV-Versicherungsexperte Thorsten Söffner weiß, was es als Existenzgründer an Absicherung und Vorsorge bedarf, um „Reibungslos kreativ“ sein zu können; wann man freiberuflich, wann gewerblich tätig ist, wer Umsatzsteuer abführen muss und wer von der Kleinunternehmerregelung profitieren darf, erläutert Steuerberater Holger Fessler von der Kanzlei Wangler ebenso wie alle anderen „Steuerlichen Fallstricke für Gründer“. Die Teilnahme ist kostenlos, Anmeldung per E-Mail an k3@kultur.karlsruhe.de.

Und zum parallel zu „KA300“ ausgerichteten Wissenschaftsfestival „Effekte“ steuern das K3-Büro und der Studiengang Unternehmertum der Dualen Hochschule Baden-Württemberg ein Outdoor-Date ihrer Vortragsreihe „7x7“ bei: Hier haben wieder sieben Karlsruher Kreativköpfe sieben Minuten Zeit, sich und ihr Unternehmen vorzustellen. Von der Folienpräsentation über die Rede bis zum Unplugged-Konzert oder einer anders gearteten Bühnenshow ist praktisch alles denkbar. Die siebte Ausgabe am Di, 7.7. ab 19 Uhr gestalten u.a. Greta Hoffmann, Leiterin des Karlsruher Game Labs, Designer Sven Hager, Nacona, das Foto- und Filmproduktionsstudio von Julian Hoß und Johannes Gauder, Justin Nova und Band sowie Kommunikationsdesignerin Jill Enders. -pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 4.

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL