Kreative Foto-Ideen - So werden Erinnerungen immer wieder lebendig

Stadtleben // Artikel vom 28.05.2018

Auf Fotos kann man tolle Momente für die Ewigkeit festhalten.

Doch meist sammeln sich die Fotos nur als digitale Version auf dem Computer oder der Festplatte an, beziehungsweise finden höchstens ganz selten einmal als Abzug den Weg in einen Bilderrahmen. Dabei gibt es unzählige kreative Möglichkeiten, wie man Fotografien wirkungsvoll inszenieren kann, damit die einzigartigen Momente, die auf den Bildern eingefangen sind, nicht in der Erinnerung verblassen.

Holz-Transfer

Dank des technischen Fortschritts ist es dieser Tage eine Leichtigkeit, Fotos auf Objekte drucken zu lassen. Mittlerweile können nicht mehr nur Tassen oder Kissen mit dem Lieblingsmotiv versehen werden, sondern auch alle möglichen praktischen Alltagsgegendstände, beispielsweise Handyhüllen, wie man bei einem Blick in das Sortiment von CEWE Fotoservice feststellt.

Bildrechte: Flickr Photo reynermedia CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Tutorials im Internet zeigen, dass man sogar selbst manche Gegenstände bedrucken kann, und das ist gar nicht mal so schwer. Um beispielsweise ein Foto auf eine Holzplatte zu transferieren, benötigt man neben einer Holzplatte noch Foto-Transfer-Potch, Foto-Transfer-Überlack, ein Schälchen mit Wasser, einen Lappen, einen Pinsel und das gewünschte Motiv, und zwar ausgedruckt mit einem Laserdrucker auf normalem Papier. Nun verteilt man den Potch auf dem Holz und platziert das Foto mit der bedruckten Seite nach unten darauf. Anschließend lässt man es nach Anleitung trocknen, bevor man mit einem nassen Lappen das Papier von der Holzplatte rubbelt. Nach dem Auftragen des Überlacks lässt man das Ganze trocknen - und fertig ist das Kunstwerk!

Magnetwand

Die eigenen Fotos lassen sich nicht nur als Dekoration, sondern auch mit einem echten Nutzen in Szene setzen. An einer Magnetwand kann man beispielsweise wichtige Notizen für sich und weitere Mitbewohner hinterlassen, und mit etwas kreativem Einsatz wird die Wand ein wahrer Blickfang! Dafür benötigt man die folgenden Utensilien: eine Magnetwand, transparente Glasnuggets, Magnete, Bastelkleber und eine Heißklebepistole. Zunächst druckt man die Fotos so aus, dass sie von der Größe her unter die Glasnuggets passen. Nachdem man sie mit farblosem Bastelkleber unter die Nuggets geklebt und trocknen gelassen hat, befestigt man mit der Heißklebepistole die Magnete an den Glasnuggets. So entstehen persönliche Fotomagnete, mit denen man Zettel an einer Magnetwand befestigen kann.

Foto-Weltkarte

Kreative Menschen können ihre Leidenschaft für das Fotografieren mit ihrer Abenteuerlust verbinden. Schließlich sind schon normale Weltkarten eine tolle Dekoration, wie gut wirken da erst solche mit eigenen Fotomotiven? Dazu sucht man sich am besten Fotos aus, die man den Ländern zuordnen kann, in denen man sie aufgenommen hat. Je detaillierter die Länder auf der Weltkarte dargestellt sind, desto größer können die Fotos sein. Besonders wirkungsvoll ist es, wenn man die Fotos im Umriss des jeweiligen Aufnahmelandes ausschneidet und sorgfältig aufklebt. So kann man nach und nach die neuesten Eindrücke der eigenen Reisen zur Weltkarte hinzufügen - und wer weiß, vielleicht ist die ja irgendwann vollständig mit Fotos beklebt.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL





India Summer Days 2018

Stadtleben // Tagestipp vom 14.07.2018

Rund 12.000 Besucher erlebten 2017 die Premiere der „India Summer Days“, die aus dem Stand heraus vom Fachmagazin „Indien Aktuell“ zum „Best India Event“ in Deutschland gekürt wurden.

>   mehr lesen...




Peter-und-Paul-Fest 2018

Stadtleben // Tagestipp vom 29.06.2018

Die Belagerung des kurpfälzischen Brettheims durch Herzog Ulrich von Württemberg 1504, das aus dem 16. Jahrhundert überlieferte „Peter-und-Paul-Freischießen“ und der „Schäfersprung“ sind die historischen Fakten und Traditionen, auf die sich das „Peter-und-Paul-Fest“ beruft.

>   mehr lesen...




Eckkulturdörfle 2018

Stadtleben // Tagestipp vom 22.06.2018

Zwei Tage wird das „Dörfle“, das in den 70ern totsanierte älteste (Arbeiter-)Viertel der Stadt, das nun mit Städtebaumitteln im Rahmen des Sanierungsgebiets „Innenstadt Ost“ wieder aufgemöbelt werden soll, zum kulturellen Hotspot mit rund 100 beteiligten Künstlern.

>   mehr lesen...




Midsummer@Südliche Waldstraße 2018

Stadtleben // Tagestipp vom 21.06.2018

Karlsruhes schönste Flaniermeile feiert seinen ersten „Midsummer“.

>   mehr lesen...




„Lametta“-Bewerbungsschluss 2018

Stadtleben // Tagestipp vom 20.06.2018

Die lässige Alternative zum üblichen Weihnachtsmarkteinerlei geht am 7. und 8.12. in die neunte Runde.

>   mehr lesen...




Neueröffnung: Villa Schönsinn Atelier

Stadtleben // Tagestipp vom 17.06.2018

14 Jahre war Katrin Meiers Villa Schönsinn in Karlsruhe und Ettlingen ansässig.

>   mehr lesen...




25 Jahre „Watthalden Festival“

Stadtleben // Tagestipp vom 17.06.2018

Mit seinem stets stimmigen Programm zwischen Klassik, Jazz, Folk und Weltmusik, zu dem sich zumeist Tupfer aus Soul, Pop und Chanson gesellen, aber natürlich vor allem mit seiner tollen Atmosphäre im wunderschönen Ambiente des Watthaldenparks hat sich das Open Air zu einem identitätstiftenden Eventklassiker für die ganze Familie entwickelt, der nicht nur bis Karlsruhe und natürlich auch weit in das Albtal hinein eine große Strahlkraft besitzt.

>   mehr lesen...




7. Bergfried-Spectaculum

Stadtleben // Tagestipp vom 15.06.2018

Alle zwei Jahre kehrt das Mittelalter nach Bruchsal zurück.

>   mehr lesen...