Markstahler und Barth

Stadtleben // Artikel vom 03.11.2011

Bereits seit 1838 bietet das Einrichtungshaus in der Karlstraße seinen Kunden alle Möglichkeiten zur individuellen Gestaltung ihres Zuhauses.

Im großen Sortiment dieses Karlsruher Einrichtungs-Institution finden Designinteressierte ausgewählte Stücke bekannter Spitzenhersteller in Sachen Möbel, Teppich, Tapete, Textilien, Vorhängen sowie vieles mehr, das mit der Liebe zum Einrichten zu tun hat. Aber was macht den Erfolg eines Traditionsunternehmens neben einem ausgesuchten Sortiment aus?

Zum einen, dass die Mitarbeiter die individuellen Wünsche der Kunden im Blick haben, zum anderen ein fachmännisch und sorgfältig geleisteter Service, so Geschäftsführerin Margot Gazda. „Leidenschaft und gut zuhören können ist sicherlich auch ein Erfolgsrezept, ein Berater sollte bescheiden bleiben und nicht vom Äußerlichen ausgehen“, erklärt die dynamische Dame ihre Philosophie.

Eine Beratung beginnt für die Mitarbeiter gerne beim Kunden zu Hause, während des Gesprächs werden individuelle Einrichtungsideen, Farbkonzepte, Lichtgestaltung und auch Sonderanfertigungen mit dem Ziel eines harmonischen Ganzen entworfen.

Dabei geht das Spektrum des Traditionsunternehmens weit über das gängige Beratungsangebot hinaus, wie Margot Gazda feststellt. „Wir übergeben Wohnungen hin und wieder auch mal löffelfertig. Das heißt, neben Pfannen und Gläsern in der Küche ist dann auch der Kühlschrank gut gefüllt“. Bei dem Rundum-Wohlfühlservice ihres Unternehmens wird die Geschäftsführerin von einem bewährten Netzwerk aus Transporteuren, Handwerkern und Monteuren unterstützt.

Möbelliebhaber können sich auch bei regelmäßigen Events im Haus Markstahler und Barth über Neuheiten informieren. Am Sa, 5.11. wird von 16-21 Uhr die Ausstellung „Sentado“ der Firma Fink eröffnet, für das Rahmenprogramm sorgt Sänger Rick Cheyennne, für das leibliche Wohl der Besucher ist natürlich auch gesorgt. -mar

Karlstr. 36-38, Karlsruhe, Tel.: 0721/233 72, Mo-Fr 10-18 Uhr, Sa 10-16 Uhr und n.V.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL





India Summer Days 2018

Stadtleben // Tagestipp vom 14.07.2018

Rund 12.000 Besucher erlebten 2017 die Premiere der „India Summer Days“, die aus dem Stand heraus vom Fachmagazin „Indien Aktuell“ zum „Best India Event“ in Deutschland gekürt wurden.

>   mehr lesen...




Peter-und-Paul-Fest 2018

Stadtleben // Tagestipp vom 29.06.2018

Die Belagerung des kurpfälzischen Brettheims durch Herzog Ulrich von Württemberg 1504, das aus dem 16. Jahrhundert überlieferte „Peter-und-Paul-Freischießen“ und der „Schäfersprung“ sind die historischen Fakten und Traditionen, auf die sich das „Peter-und-Paul-Fest“ beruft.

>   mehr lesen...




„Lametta“-Bewerbungsschluss 2018

Stadtleben // Tagestipp vom 20.06.2018

Die lässige Alternative zum üblichen Weihnachtsmarkteinerlei geht am 7. und 8.12. in die neunte Runde.

>   mehr lesen...




Neueröffnung: Villa Schönsinn Atelier

Stadtleben // Tagestipp vom 17.06.2018

14 Jahre war Katrin Meiers Villa Schönsinn in Karlsruhe und Ettlingen ansässig.

>   mehr lesen...




25 Jahre „Watthalden Festival“

Stadtleben // Tagestipp vom 17.06.2018

Mit seinem stets stimmigen Programm zwischen Klassik, Jazz, Folk und Weltmusik, zu dem sich zumeist Tupfer aus Soul, Pop und Chanson gesellen, aber natürlich vor allem mit seiner tollen Atmosphäre im wunderschönen Ambiente des Watthaldenparks hat sich das Open Air zu einem identitätstiftenden Eventklassiker für die ganze Familie entwickelt, der nicht nur bis Karlsruhe und natürlich auch weit in das Albtal hinein eine große Strahlkraft besitzt.

>   mehr lesen...




7. Bergfried-Spectaculum

Stadtleben // Tagestipp vom 15.06.2018

Alle zwei Jahre kehrt das Mittelalter nach Bruchsal zurück.

>   mehr lesen...




1. Karlsruher Mobilitätsfestival

Stadtleben // Tagestipp vom 15.06.2018

Ober- und unterirdisch feiert Karlsruhe sein erstes verkehrsmittelübergreifendes „Mobilitätsfestival“.

>   mehr lesen...




Planetarium Orgelfabrik 2018

Stadtleben // Tagestipp vom 14.06.2018

Fast 4.000 Besucher machten das erste Planetarium der Astrofotografen und Journalisten Gernot Meiser und Pascale Demy 2016 zu einem großen Erfolg.

>   mehr lesen...