Moving Art

Stadtleben // Artikel vom 04.05.2022

Moving Art

In Zeiten des nationalen Rückzugs, der Bedrohung durch autoritäre Regime und der Zunahme rechtspopulistischer Tendenzen gilt es, sich auf europäische Kernwerte zu besinnen.

Dazu gehört die in unserem Kulturraum entwickelte spezifische Idee einer selbstbestimmten Bürgerschaft. Diese Lebensart fand in den europäischen Städten auch Ausdruck in der Raumgestaltung: der Agora, dem Forum, dem Marktplatz, der Piazza, der Kathedrale.

Die Ideal Spaces Working Group verschmilzt für ihr Projekt „Moving Art“ den geschichtlich gewachsenen realen Raum mit Projektionen virtueller, idealisierter Räume und vertikalem Tanz in einer Performance. Aus der Vereinigung verschiedener Kunstformen entsteht ein neuer Raum aus Statik und Dynamik als symbolische Verdichtung des im Angesicht von Corona und Kriegsgefahr zunehmend bedeutenden Themas „Raum freier Bürgerschaft“. -pat

Mi, 4.5. (bei Regen Do, 5.5.), 21 Uhr, vor der Ev. Stadtkirche, Marktplatz, Karlsruhe
www.idealspaces.org

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 4.

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL