Nachruf: Nora Szech

Stadtleben // Artikel vom 29.09.2023

Nora Szech (Foto: Patrick Wurster)

Am 16.8. starb die junge Karlsruher KIT-Professorin und Ökonomiejournalistin Nora Szech, die zum Thema „Markt und Moral“ forschte und Sängerin und Gitarristin der Indieband Kitty Wu war.

Sie wurde nur 43 Jahre alt, die Todesursache ist unbekannt. Ein weiterer schwerer Verlust für die Geisteswelt der Stadt. Laut eigenen LinkedIn-Einträgen litt sie an einer unheilbaren schmerzhaften Erbkrankheit.

Über 2.100 Einträge in den vergangenen sieben Monaten im „Economics Job Market Rumors“-Forum, die zusätzlich auf schwere „Me too“-Zustände hindeuten, können das Drama nur erahnen lassen, das sich abgespielt hat. Nachdem in der SZ ihre kleine Todesanzeige veröffentlicht wurde, hagelte es (inter-)nationale Nachrufe, aber in der SZ selbst, für die sie lange journalistisch tätig war, stand kein Wort zu ihrem Tod. Patrick Wurster und ich trafen sie 2018 im Vorfeld unserer ersten „Super INKA“-Ausgabe für ein längeres Gespräch im Café Palaver. Ruhe in Frieden.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 5?

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL