Nils Holger Moormann

Stadtleben // Artikel vom 14.04.2015

„Freiheit ist mir wichtig... – deshalb lasse ich produzieren.“

So lautet das Credo von Nils Holger Moormann, derzeit wohl einer der berühmtesten Designer Deutschlands. Vielleicht nicht allen bekannt wegen seiner klassisch-zeitlosen Möbelentwürfe, aber sicher wegen seines Streits, den er gegen Ikea ausfocht – und gewann. Er nimmt Auseinandersetzungen wie diese, Marke „David gegen Goliath“, mit Humor, setzt ein kleines Comic-Magazin obendrauf und produziert in Kleinserie nachhaltig weiter. Keine eigene Produktion, die den Blick durch die Notwendigkeit zur Dauerauslastung aufs Neue, Innovative versperren würde, sondern die Zusammenarbeit mit lokalen Spezialisten, bevorzugt vor Ort, ist dem Aschauer Unternehmer wichtig.

Vom Chiemsee aus setzt sich das Präsidiumsmitglied des „Rats für Formgebung“ für gute Möbel ein. Möbel, die ihre Funktion erfüllen und dabei noch ein wenig mehr sind: In ihrer Schlichtheit sind sie zwar konsequent der Funktion verschrieben, aber sie sollen nicht nur praktisch, sondern auch ästhetisch sein, innovative Momente beinhalten und vom Holzeinschlag bis zu ihrer Entsorgung möglichst klimaneutral bleiben.

Vom Steckbett, das ohne eine einzige Schraube auskommt, über drehbare Musikregale oder Lampen, die (fast) nur aus Fassung und Blendschutz bestehen, bis hin zur hölzernen Neuauflage des Tischklassikers von Egon Eiermann, einer Bierbank namens Kampenwand – nicht nur im Detail liegt der Witz, sondern auch im Titel der Produkte.

So vereint Moormanns 2007 entworfener „Bookinist“ die Mobilität unserer Zeit mit dem genussvollen Lesen der in den Sessel via Regal-Stauraum integrierten Lektüre: ein bewegliches Kleinmöbel, auf dem man sich gern für einen Moment niederlassen und sofort genussvoll zu schmökern beginnen möchte. Der Designer kommt zur Ausstellungseröffnung nach Karlsruhe und bringt sich hier auch, gemeinsam mit Prof. Albus (HfG) und Christian Werner (Christian Werner Industrial Design) als Juror des „Kambiente“-HfG-Wettbewerbs „Hang It, Throw It, Hide It“ ein. Hochkarätiger kann man eine Jury kaum besetzen! -ChG

Ausstellung: Nils Holger Moormann, 7.5.-27.6., Burger Inneneinrichtung, Waldstr. 89-91, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL





Stadtleben // Tagestipp vom 23.08.2019

In eine große Party- und Gourmetmeile verwandelt sich der Kurgarten vor dem Kurhaus beim „Kurpark-Meeting“ anlässlich der „Internationalen Galopprennwochen“.





Stadtleben // Tagestipp vom 23.08.2019

Das Ettlinger Marktfest ist seit Langem ein Highlight in den Open-Air-Kalendern der Region und beginnt auch 2019 wieder freitags.





Stadtleben // Tagestipp vom 17.08.2019

Das 1904 eröffnete Weststadt-Traditionslokal feiert seinen Jahrestag.





Stadtleben // Tagestipp vom 16.08.2019

Das im Sommer 1969 als Höhepunkt der Flower-Power-Bewegung in die Geschichte eingegangene „Woodstock“-Festival feiert dieses Jahr 50. Jubiläum.



Stadtleben // Tagestipp vom 13.08.2019

Zum 30-Jährigen des Mauerfalls und dem zehnjährigen Bestehen der Juniorbotschafter des Deutsch-Französischen Jugendwerks haben sich 13 von ihnen auf den Weg zu einer grenzenlosen Fahrradtour gemacht.





Stadtleben // Tagestipp vom 08.08.2019

Um den Ursprung drehen sich die 2019er „Schlosslichtspiele“ unter dem Motto „Ein Sommer der Liebe und des Lebens. Hate Comes Late – Love Comes First“.





Stadtleben // Tagestipp vom 27.07.2019

Karlsruhes kreative Vielfalt mit den fürs Stadtbild wichtigen kleinen Läden zeigt sich vor allem in den Vierteln fernab des Kaiserstraßen-Trubels.





Stadtleben // Tagestipp vom 26.07.2019

Auf den ruhigen Wassern des Parksees Kutzerweiher liegt sie malerisch im Herzen von Mannheims grünstem Areal.





Stadtleben // Tagestipp vom 26.07.2019

Wenn meine Frau scheinheilig fragt „Wo gehst du hin?“ fügt sie stets gleich hinzu: In dein schönes Mühlburg?