Petition der AG Karlsruher Stadtbild zum Kulturdenkmal Badenwerk-Hochhaus

Stadtleben // Artikel vom 13.11.2020

Der Arbeitsgemeinschaft Karlsruher Stadtbild liegt die Antwort des Petitionsausschusses des Landes Baden-Württemberg zu ihrer Petition bzgl. des Kulturdenkmals „Ehemaliges Badenwerk-Hochhaus“ noch nicht vor.

Der Verein erfuhr zwar aus der Presse vom Ergebnis der Sitzung des Petitionsausschusses am 5.11.2020, hat jedoch bislang noch keine offizielle Benachrichtigung zu seinem Anliegen erhalten.

Sollte sich bestätigen, dass der Petitionsausschuss nun den Weg zum Abriss des unter Denkmalschutz stehenden Gebäudes freigemacht hat, befürchtet die Arbeitsgemeinschaft „nicht nur den Verlust einer das Stadtbild markant prägenden Architektur, sondern auch bauliche Planungen des Landrats, die massiv das Stadtbild Karlsruhes verändern“.

„Die Stadt Karlsruhe sollte nun mit allen Steuerungsmöglichkeiten darauf einwirken, dass z.B. maßgebliche Sichtachsen und andere, fundamental mit dem Grundriss und der Anlage Karlsruhes verbundenen Parameter eingehalten werden“, mahnt Stadtrat Lüppo Cramer. Die AG Stadtbild, deren Vorstand Cramer angehört, gibt zu bedenken, dass durch die umzugsbedingten Einschränkungen und dem erneut gestiegenen Mehrbedarf an Büroflächen des Landratsamts auf dem Areal wenig Spielraum für eine Architektur bleibt, die sich in das Stadtbild Karlsruhes einfügt. Auch für das Areal des ehemaligen Postscheck-Amts an der nord-östlichen Seite des Ettlinger Tor Platzes, einem der zentralen öffentlichen Räume der Stadt, erwartet die AG „Entwicklungen, die massiv in das Stadtbild eingreifen“.

„Das von Landrat und Stadt initiierte Stadtentwicklungsverfahren Ettlinger Tor (SEKET) hat auch für den nord-östlichen Teil des Platzes eine Diskussion um Höhenentwicklung und Nachverdichtung eröffnet, die unsere Stadt im Kern verändern wird. Gemeinderat und BürgerInnen sind nun aufgerufen, das Areal im Herzen Karlsruhes mitzugestalten“, so Cramer. -ps/pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Günther Malisius |

Das alte Badenwerkgebäude ist ein Kasten und keine architektonische Besonderheit. Karlsruhe hat etwas Besseres verdient!

Was ist die Summe aus 5 und 6?

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL



Stadtleben // Tagestipp vom 05.12.2020

Überwiegend Gebrauchskeramik aus Nachlässen zu Basarpreisen gibt es am Sa, 5.12. in der Beratungsstelle der Aids-Hilfe Karlsruhe/Zentrum für sexuelle Gesundheit.



Stadtleben // Tagestipp vom 01.12.2020

Der elfte „Glitzerevent im Advent“ ist vorzeitig abgeblasen.



Stadtleben // Tagestipp vom 25.11.2020

Handtaschen sind für viele Frauen eine der größten Leidenschaften.





Stadtleben // Tagestipp vom 19.11.2020

Erstmals verleihen ZKM und KME 2021 im Rahmen ihres „Light Art Festivals“ die internationale Auszeichnung „BBBank-Newcomer-Preis im Projection Mapping“.



Stadtleben // Tagestipp vom 18.11.2020

Muthea vertritt das Publikum in Deutschlands Konzerthäusern und Theatern.





Stadtleben // Tagestipp vom 18.11.2020

Das mit 20.000 Euro dotierte Kulturstipendium der Stadt teilen sich die Absolventen der Kunstakademie Karlsruhe Johanna Wagner und Ulrich Okujeni.