Renate Schweizer - Eco-Design And Arts

Stadtleben // Artikel vom 19.11.2016

Vor zehn Jahren begann Renate Schweizer damit, den Sustainability- und Upcycling-Gedanken konsequent im Design umzusetzen und trieb ihre Kunstprojekte durch die Benutzung von gebrauchten Teebeuteln als Werkmaterial auf eine neue künstlerische Spitze.

International bekannt wurde nicht nur ihre Installation „Weltenbürgernetz“ aus zusammengeknoteten Teebeutelfäden; mit ihrer aus 12.500 getrockneten Teebeuteln bestehenden „Weltenbürgerdecke“ war sie auch zur „Documenta 13“ eingeladen Inzwischen werden Schweizers Arbeiten – darunter auch Bilder, Collagen, Objekte, Masken und Schmuck – weltweit in Galerien und Museen präsentiert; bis Oktober tourten Objekte von ihr auf einer Wanderausstellung durch Brasilien.

Anlässlich der Eröffnung der Kultur-Kaiser-Passage, wo sie im 1. OG mit dem Art Lab 13 a gegenüber vom Tanztheater Etage ein neues Atelier mit Laden betreibt, wird das Zehnjährige ihrer „Wandlungen“ mit einer Werkschauausstellung und einem üppigen Musik- und Kulturprogramm gefeiert.

Ab 17 Uhr gibt’s Musik von Resha & Friends mit MusikerInnen aus dem Forum Freie Musik, mit Rüdiger Blank (Laptop), Cornelius Veith (Gitarre) und Hannes Jung (Saxofon), ab 19 Uhr spielen Dragan Ahmedovic (Bass) und Bernd Rastätter (Perkussion), ab 20 Uhr folgt eine Session mit Resha (Steeldrum). Zu sehen ist die Ausstellung bis Ende des Jahres (Fr-So 18-21 Uhr) und nach Vereinbarung. -rw

Sa, 19.11., 14-22 Uhr, Kultur-Kaiser-Passage, 1. OG, Karlsruhe
www.renate-schweizer.net

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 8.

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL