Skog 42

Stadtleben // Artikel vom 14.05.2014

Als Frau vom Fashionfach weiß Evelyn Engel bestens Bescheid, was die Frühjahrsmode bringt.

Bei der Designerin und Inhaberin von Skog42, dem Südliche-Waldstraßen-Geschäft für Lieblingsteile und Wardrobe Essentials, dominiert zurückgenommene Farbigkeit das Bild der Damenabteilung. Aquatöne, Metallics, jegliche Nuancen von Weiß bis hin zu Kitt halten neben graustichigem Gelb und Flieder Einzug in die Kleiderschränke.

Wer ein bisschen mehr Farbe sucht, findet sich zwischen Kobaltblau, Flamingo und Drachenrot wieder. Grundsätzlich stehen Leichtigkeit, Helligkeit und mitunter auch die Lässigkeit im Vordergrund, alles wirkt unbeschwert; etwa, wenn der fließende Faltenrock aus Seide zur Hemdbluse oder dem kleinen Sweatpulli kombiniert wird. Und falls die Farbe fehlt, kommen besondere Oberflächen, kontrastierende Stoffe und scharfe Formen ins Spiel.

Gerade die betont modischen Kollektionen sind geprägt von sportiven Einflüssen wie Lasercuts, Techno-Stoffen und Elementen aus der Streetwear. Ein weiteres großes Modethema der kommenden Saison ist das Spiel mit der Transparenz: Gezielt gesetzte Einblicke sorgen bei sonst schlichten Looks für ein bisschen Aufregung – von dezenten Einsätzen bis hin zum gewagten See-Through-Kleid. Die Skog42-Herrenabteilung lässt im Gewölbekeller ähnliche Modetrends erkennen. Der Highclass-Holzfäller gibt die Idee des modernen Mannes vor: schlanke, scharfe Schnitte, tonal, clean und dennoch maskulin.

Für ihr Angebot greift Evelyn Engel auf die Kollektionen von Labels wie Iheart, Filippa K, Drykorn, Aglini, Bloom oder Tiger Of Sweden zurück, aus denen sie die besten Kleidungstücke auswählt und dabei stets im Blick hat, was zusammenpasst. Wer sich unschlüssig ist, darf beim Understatement-Mode-Shoppen in ungezwungener, einladend heller Atmosphäre auf ihre Beratung mit Sinn und Sachverstand vertrauen. -pat

Waldstr. 42 a, Karlsruhe, Tel.: 0721/46 72 50 20, Mo-Fr 10.30-18.30 Uhr, Sa 10.30-16.30 Uhr
www.skog42.de
www.facebook.com/skog42

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 5.

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL