SSG: Die Welt der Gärten & Frühlingsführungen

Stadtleben // Artikel vom 31.03.2016

Barocke Orangerien und glitzernde Springbrunnen, elegante Statuen und reizvolle Gartentempel, kunstvoll geschnittene Hecken, weite Landschaften und uralte Baumriesen.

2016 ist den Parks und Schlossgärten des Landes ein Themenjahr gewidmet. Landesweit machen 18 historische Gärten mit; geplant sind Familiensonntage und Kinderprogramme, Gartenfeste und Open-Air-Konzerte, Gartenmessen und Kunstausstellungen sowie natürlich Führungen durch die Gärten, von denen jeder seinen eigenen Charme hat. Am 17.4. beginnt das „grüne“ Programm der Staatlichen Schlösser und Gärten im Schwetzinger Schlossgarten mit einem Fest samt Markt und Sonderführungen durch die Anlage des 18. Jahrhunderts, die den eleganten Barockgarten im französischen Stil und den romantischen englischen Landschaftsgarten auf eindrucksvolle Weise kombiniert.

Doch auch schon vor Beginn des Themenjahres lohnt sich der Besuch in Schwetzingen ebenso wie in den anderen Gärten – von den Anlagen rund um Schloss Favorite und die Residenz in Rastatt über die Zisterzienserklostergärten von Maulbronn bis zum Residenzschloss Ludwigsburg mit dem Blühenden Barock. Und auch in Sonderführungen geht es schon jetzt um Blumen und Pflanzen, beispielsweise bei einer Themenführung im Rastatter Schloss Favorite (Sa, 26.3., 14.30 Uhr), die sich der „Tulpomanie“ im 18. Jahrhundert widmet, als eine Blumenzwiebel kostbarer war als so mancher Schatz.

Durch den Botanischen Garten am Karlsruher Schloss wird ein Streifzug für Demenzkranke und ihre Angehörigen geboten, bei dem sich alles um das Naturerwachen dreht (Do, 7.4., 15 Uhr), und in Schloss Weikersheim begibt man sich auf die Suche nach Spitzwegerich, Löwenzahn und anderen Kräutern, aus denen Gräfin Magdalena einst ihre Arzneien herstellte (Sa, 9.4., 14.30 Uhr). Kinder können in der Rastatter Residenz auf historische Spurensuche gehen (Do, 31.3., 14.30 Uhr) oder bei einem Abenteuerrundgang durch die Ruine des Baden-Badener Alten Schlosses Interessantes „Von Rittern, Burgfräulein und Gespenstern“ erfahren (Sa, 2.4., 14.30 Uhr). Für alle Sonderführungen ist eine Anmeldung erforderlich. -bes

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 3.

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL