Tangofrühling mit Tanghetto

Stadtleben // Artikel vom 29.04.2009

Bislang waren sich die Karlsruher Tangoschulen und Veranstalter nicht immer ganz grün und die Szene von Animositäten und Konkurrenzdenken beherrscht.

Das soll sich nun erfreulicherweise ändern. Vom 30.4. bis 10.5. wird erstmals gemeinsam ein kleines Frühjahrsfestival auf die Beine gestellt – mit Schnupperangeboten für (Noch-)Nichttänzer, Milongas (klassischer Tango), Practicas (moderne Tango-Übungsabende) sowie Konzerten mit Shows und Workshops. Jeweils 60 Minuten Crashkurs vor den Abendveranstaltungen sollen auch allen Tangofrischlingen die Chance geben, später auf der Tanzfläche dabeizusein.

Das Programm beginnt am Do, 30.4. mit einem Tanz in den Mai (Walhalla, Crashkurs für Nichttänzer ab 19 Uhr), gefolgt am Fr, 1.5. vom großen Live-Höhepunkt, der argentinischen Electro-Tangoband Tanghetto im Scenario/Tempel (Crashkurs ab 20 Uhr). Ihr Debüt-Album „Emigrante“ war 2004 für den Latin Grammy nominiert, zuletzt erschien 2008 das erneut mit Gold und Platin ausgezeichnete Album „El miedo a la Libertad“.

Im Gegensatz zu den eher ruhigen, auf Downbeat und HipHop-Beats basierenden Sounds des Gotan Projects geht es hier mit flockigen Deephouse-Grooves durchaus flotter zu. Weiter im Programm stehen am Sa, 2.5. ab 21 Uhr eine Milonga im Zieglersaal, am So 3.5. ab 20 Uhr Practica bei Son Latino, am Fr, 8.5. eine klassische Milonga im Gotec Kultuhaus, gefolgt am Sa, 9.5. von einer Tangonacht mit Show und Tanz in der Schlossgartenhalle Ettlingen (Crashkurs ab 20 Uhr).

Ein Tangobrunch am So 10.5. mit dem Film „Tango“ von Carlos Saura (11 Uhr Frühstück, 12.30 Uhr Film) in der Kulisse Ettlingen beschließt das opulente Programm, das zudem Workshops und Shows direkt aus Buenos Aires bietet – mit Gustavo Rosas & Gisela Natoli (1.-3.5.) und Mariel Robles & Gonzalo Alonso (8.-10. 5.) -rowa

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 6.

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL