Tanzstudio Lilo Fried

Stadtleben // Artikel vom 08.12.2011

Der französische Schriftsteller Emile Zola hat, so heißt es, auf einer seiner Orientreisen den Begriff „Bauchtanz“ erfunden und sich für seine Wortkreation vom visuellen Eindruck leiten lassen.

Die genaue Übersetzung von „Raks Sharki“ lautet jedoch „östlicher Tanz“/„Tanz des Ostens“ und die meisten Tänzerinnen bevorzugen deshalb den Ausdruck „Orientalischer Tanz“. Denn: beim sogenannten „Bauchtanz“ werden eben nicht nur der Bauch, sondern vor allem auch der Kopf, das Becken und die Arme eingesetzt. Fest steht, dass es sich um lustvolle, sinnliche Bewegungen handelt – und die kann man in Karlsruhe bei Lilo Fried lernen.

Seit 27 Jahren vermittelt diese in ihrem Bauchtanzstudio in der Rheinstraße Lebensfreude und Körpergefühl pur. Unter dem Motto „Wenn die Seele tanzt, ist der Körper gesund!“ bietet sie Kurse sowohl für Teenies als auch für Mütter mit Kind an.

Anspruchsvolle Workshops zu bestimmten Themen wie „Schleiervariationen“ oder Bauchtanzreisen stehen genauso auf dem Programm, wie – Achtung, aufgepasst! – ein Workshop für Anfänger oder Wiedereinsteigerinnen, am Sa, 14.1. Hierfür gibt es übrigens Teilnahmegutscheine. Und ein solcher wäre doch das ideale Weihnachtsgeschenk für alle, die nicht nur etwas für ihre körperliche, sondern auch für ihre seelische Gesundheit tun wollen. Oder? Inch’Allah! -sab

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 9?

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL



Stadtleben // Tagestipp vom 24.09.2020

Bis zum 30.9. kann man sich noch für einen Stand bei der elften „Lametta“ (11.+12.12.) bewerben.





Stadtleben // Tagestipp vom 18.09.2020

Unterm Motto „Auf die Plätze, fertig, los!“ wird dezentral die Situation auf Karlsruhes Stadtplätzen und Straßen thematisiert.





Stadtleben // Tagestipp vom 18.09.2020

Eine eher auch positive Fluktuation ist in der Südlichen Waldstraße zu erleben.





Stadtleben // Tagestipp vom 13.09.2020

Die Sehnsucht nach Normalität schwingt im Namen des Kulturring-Festivals mit.