Transmotion

Stadtleben // Artikel vom 14.06.2017

Auf Großbaustellen gilt für gewöhnlich „Betreten verboten!“

Anders verhielt es sich in einem Teil der Karlsruher Tunnelröhre, wo die neue KVV-Kampagne zum zweiten Mal für kreativen Ausnahmezustand gesorgt hat. Nachdem sich bereits Anfang März junge Bewegungskünstler der Formation Fusion Of Arts im Untergrund austoben durften, geht das Projekt „Transmotion“ jetzt in Runde zwei.

Junge Street Artisten vom Tricker über Slackliner, Freerunner, Skater und Mountainbiker, eine Vertikaltuchartistin bis hin zum Eiskletterer erschließen sich vorbei an Radladern, ausgehobener Erde und anderen Hindernissen waghalsig die ungewohnte betonierte Umgebung. Die „Transmotion“-Website erzählt die Hintergrundgeschichten zu den dynamischen Fotos der Nacona-Dreharbeiten. -pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 3.

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL