Ungarn-Fest auf dem Friedrichsplatz

Stadtleben // Artikel vom 02.05.2010

Beim Stichwort „Ungarn“ denkt man an feuriges Temperament, kulinarische Genüsse zwischen Gulaschkanone, Palatschinken und lecker Wein, mitreißende Folklore in Tanz und Musik, wunderbare Natur sowie Städte mit his­torischer Substanz.

Das große Fest auf dem Friedrichsplatz am 2.5. schlägt exakt in diese Kerbe. Der Festakt zur Eröffnung erinnert an die Grenzöffnung 1989 und den Kampf um Demokratie und Freiheit, unter anderem mit einer eindringlichen Interpretation der Europahymne.

Der „Ode an die Freude“ leihen über 20 höchst unterschiedliche Chöre aus der Region sowie Ungarn ihre über 1000 Stimmen. Die Leitung hat Carl Robert Helg vom Badischen Staatstheater (15 Uhr, vor dem Naturkundemuseum). Danach wird gefeiert.

Neben bekannten (Palatschinken, Salami, Paprika, berühmte Weine) und weniger bekannten Gaumenfreuden sowie Musik und Tanz – von Swing (Hot Club Harmonists), Chansons und Ethnojazz („Arco Trio“, am 3.5. auch live im Jazzclub) bis hin zu Folklore ist alles dabei und es gibt Einblicke in das traditionelle Kunsthandwerk des Landes.

Verschiedene Kunsthandwerker zeigen, wie man Seile herstellt, aber auch Leder- oder Filzarbeiten. Nicht zuletzt sind Porzellan-Produkte aus den Manufakturen Herend und Zsolnay zu sehen, die schon am mittelalterlichen Hof hohes Ansehen genossen. Auch ein ungarischer Konditormeister kommt angereist, um die Gaumen mit Esterhazy-Kastanientorten sowie unglaublichen Strudeln zu verführen. Abgerundet wird das vielseitige Programm durch die TV-Dokumentation „Die Grenzer am Eisernen Vorhang“.

Zu Gast in der Stadtbibliothek ist zudem Árpád Bella, Leitender Grenzoffizier am 19.8. 1989, der im Gespräch mit dem Journalisten Klaus J. Loderer die Geschichte durch Schilderungen sehr persönlicher Eindrücke lebendig und erfahrbar werden lässt (17 Uhr, Neues Ständehaus, Saal). -er

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL



Reinschauen 2018

Stadtleben // Tagestipp vom 18.07.2018

Einmal im Jahr lädt die Fakultät für Architektur am KIT zum „Reinschauen“ ein.

>   mehr lesen...




Hubraum Durlach

Stadtleben // Tagestipp vom 17.07.2018

Der mittlerweile als Event-Location für Hochzeiten, Privat- und Firmenfeiern etablierte Durlacher Hubraum begrüßt an ausgewählten Tagen regelmäßig Gäste zu eigenen Veranstaltungen im Livingroom-Restaurant mit Strandatmosphäre.

>   mehr lesen...




Neueröffnung: Bar Luka

Stadtleben // Tagestipp vom 17.07.2018

Mit dem Pop-up-Begriff war in Karlsruhe bis Ende Juni stets der Store verbunden.

>   mehr lesen...




Die passende Bettdecke für die Sommerzeit

Stadtleben // Tagestipp vom 15.07.2018

An heißen badischen Sommertagen hegt wohl niemand den Gedanken, sich in das wohlig warme Bett zu kuscheln und unter der Decke zu verschwinden.

>   mehr lesen...




Nacht der Weine 2018

Stadtleben // Tagestipp vom 14.07.2018

Nach dem großen Erfolg der vergangenen Jahre können die Besucher der „Nacht der Weine“ auch 2018 wieder den stimmungsvoll beleuchteten „Villa Wieser“-Park in Herxheim bei Pfälzer Wein und Livemusik genießen.

>   mehr lesen...




India Summer Days 2018

Stadtleben // Tagestipp vom 14.07.2018

Rund 12.000 Besucher erlebten 2017 die Premiere der „India Summer Days“, die aus dem Stand heraus vom Fachmagazin „Indien Aktuell“ zum „Best India Event“ in Deutschland gekürt wurden.

>   mehr lesen...


27. African Summerfestival

Stadtleben // Tagestipp vom 12.07.2018

Mit einem Afrikatag für Schulen eröffnet das „African Summerfestival“ mit Basar und Handwerkermarkt am 12.7.

>   mehr lesen...


Außergewöhnliche Ausbildungsberufe

Stadtleben // Tagestipp vom 11.07.2018

Industriemechaniker, Bankkauffrau/-mann, Fachinformatiker, Elektroniker und Maler zählen zu den typischen Ausbildungsberufen.

>   mehr lesen...