Wilkendorf’s Teehaus

Stadtleben // Artikel vom 01.03.2013

Für den Teekenner beginnt das Jahr im März.

Dann werden nach der Winterpause die ersten zarten Blatttriebe von den Teesträuchern geerntet – der an Wirkstoffen und Aroma reiche First Flush. Und mit seiner Ankunft wird es auch im Probierzimmer von Wilkendorf’s Teehaus betriebsam: Die eingeflogenen Muster müssen schnellstens aufgegossen und verkostet werden.

Oberstes Auswahlkriterium: die Qualität des Geschmacks. Nur so können Seniorchef Friedrich Wilkendorf und sein Sohn Maximilian der Kundschaft jenen sortentypischen Genusswert garantieren, für den das Familienunternehmen seit 1886 bekannt ist.

Bei der Gründung umfasste die Auswahl im Teehause Wilkendorf lediglich 16 Sorten; heute sind es rund 300. Neben den ausschließlich nach schonend-orthodoxer Methode produzierten Schwarz- und Grüntees aus Nordindien, China und Japan werden auch Aroma-, Früchte-, Rooibos- sowie ayurvedische Gewürztees in die traditionell kräftig-gelben Beutel abgepackt. Und bis die erste Ernte aus Darjeeling in Karlsruhe eintrifft, begleiten Kräutertees durch die Fastenzeit. -pat

Waldstr. 22, Karlsruhe, Tel.: 0721/25 62 6, Mo-Fr 9.30-19 Uhr, Sa 10-18 Uhr
www.wilkendorfs-teehaus.de
www.teekompetenz.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 8.

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL