Wohlbefinden in den Wechseljahren

Stadtleben // Artikel vom 02.11.2009

Yoga wirkt nicht nur ausgleichend auf die Seele, sondern auch ganz direkt auf den Körper.

Messbar ist dies beispielsweise anhand von Hormonen. Gezieltes Yoga kann die körpereigene Hormonaus­schüttung anregen – was vielen Beschwerden in den Wechseljahren entgegenwirkt, die durch eine verringerte Ausschüttung der körpereigenen Hormone Östrogen und Progesteron verursacht werden. Somit ist in dieser Zeit der Wandlung und Neuausrichtung die spezielle Form des Hormon-Yoga eine echte Alternative zur schulmedizinischen medikamentösen Hormontherapie.

Hormonyoga wurde von der brasilianischen Psychologin Dinah Rodrigues aus verschiedenen östlichen Traditionen zusammengestellt. Es reaktiviert nebenwirkungsfrei die natürliche Hormonaus­schüttung, vermindert die unangenehmen Symptome der Wechseljahre und verbessert die allgemeine Vitalität.

In Karlsruhe bietet die Heilpraktikerin und Physioenergetikerin Ute Rößler in ihrer Naturheilpraxis Kurse in Hormon-Yoga an; neue Kursreihen mit je sieben Terminen starten abends am Fr, 6.11., 19 Uhr und vormittags am Mo, 9.11. ab 9.30 Uhr. -bes

Naturheilpraxis Ute Rößler, Stephanienstr. 36, Tel.: 0721/174 82 65, Karlsruhe
www.naturheilpraxis-roessler.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 7.

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL