X-Mas-Shopping rund um den Gutenbergplatz

Stadtleben // Artikel vom 16.12.2017

Karlsruhes einziger funktionierender Platz (und zugleich auch sein schönster!) ist der Gutenbergplatz in der Weststadt.

Hier kann man relaxt Kaffee trinken oder tafeln, cool shoppen, immer besser goutiert wird der Wochenmarkt (Di+Do) und samstags ist der Gutenbergplatz ein Treffpunkt nicht nur für Weststädter, die sich neben dem Einkaufen noch jede Menge zu erzählen haben. Vom hiesigen Bürgerverein initiiert findet hier die erste „Weststadt Weihnacht“ (Sa, 16.12., 16-22 Uhr) beim Krautkopfbrunnen statt, wo Kunsthandwerker ihre Arbeiten vorstellen, während im Gros der Geschäfte losgelöst vom Treiben auf dem Platz Geschenkideen fürs Fest präsentiert werden.

Wie schon in den vergangenen Jahren gibt es im Unser Onkel Store wieder einen Indoor-Weihnachtsmarkt, bei dem unterm Motto „Meet and Eat“ verschiedene Designer zu Gast sind. An allen Adventssamstagen und auch sonst beim Onkel neuerdings dauerpräsent: Lumikello, Eva Kaisers Karlsruher Label für nachhaltiges Interior-Design, das alte T-Shirts, Bettlaken und Recyclinggarne zu handgearbeiteten modernen Wohnaccessoires wie Kissen, Teppiche oder Körbe verwertet.

Außerdem kann man bei Glühwein, heißer Schokolade, Brownies und anderem Gebäck die ebenfalls aus Karlsruhe stammende Illustratorin Miameide (Sa, 16.12., 10-20 Uhr) und das Kölner Keramikschmuckdesign-Label SanSan (Sa, 23.12., 10-20 Uhr) kennenlernen. Zur Weihnachtszeit hat Lumikello schöne kleine Kissen auf Lager, die sich wunderbar als Geschenk eignen; sollte die passende Farbe nicht dabei sein, fertigt die Upcycling-Manufaktur aus der Weststadt gerne nach Wunsch und auch eigene abgelegte Shirts werden zu neuen Lieblingsstücken verarbeitet.

Ebenfalls von 10 bis 20 Uhr geöffnet hat an den Adventssamstagen Fabian Brusts efbe möbelart, das auch auf der „Weststadt Weihnacht“ mit einem Stand vertreten ist. Bei efbe findet man zu grundsätzlich erweiterten Öffnungszeiten im Dezember (Mo-Fr 11-19 Uhr) aus Massivholz gefertigte Sterne und Tannenbäume, die sich nicht nur zur stimmungsvollen Dekoration der Wohnung, sondern auch als Untersetzer auf dem Weihnachtstisch eignen. Dazu gibt’s gedrechselte Produkte wie Stifte, Flaschenöffner und -verschlüsse sowie Schalen, Dosen aus besonderen Hölzern, oft in einzigartiger Maserung.

Wer Geschenke für Babys und Kleinkinder abseits des Handelsüblichen sucht, schaut beim Anfang März Dreijähriges feiernden Kinderladen &mina (Foto links) vorbei: Zwischen Weihnachtsklassikern wie Puzzles, Bauklötzen, Spielzeugautos, Kuscheltieren und Puppen samt Wagen, Spielzeug, Geschirr, Poster, Deko-Artikel und Accessoires versüßen Miriam Creutzmann und Nadine Klier die Samstage im Advent mit Leckereien bei verlängerten Öffnungszeiten (9-16 Uhr); obendrein können alle Kunden des Kinderladens am Gutenbergplatz bei der Adventsverlosung Einkaufsgutscheine und coole Weihnachtsaccessoires gewinnen.

Das Atelier für Gestaltung öffnet an den Adventssamstagen wieder seinen Adventsladen Surprise mit ausgewählten Produkten des Atelierverbundes, in dem Verena Konrads Winter-„Magasin Madagascar“ (So, 17.12., 11-17 Uhr; Mo, 18.12., 10-18 Uhr; Di 19.12., 10-17 Uhr) außerdem Sterne aus Recyclingmaterialien, Pappmaché (vom Frauenprojet Miis-art-dines) und Metall, geflochtene Dosen und Körbe, Gewürze, Fundstücke, edle Kinderkleider und bestickte Fairtrade-Spielzeuge, Schals und Taschen aus Laos sowie Stoffe und Körbe aus Togo präsentiert.

„Skandinavisch wohnen, schenken und genießen“ ist derweil das Motto von Romys Ries’ Concept Store (Foto unten), wo man sich von Stephan Girst zum Thema Wein beraten lassen (Sa, 16.12., 14-18 Uhr). Und bei verlängerten X-Mas-Shopping-Öffnungszeiten (Do bis 20 Uhr; Sa bis 18 Uhr) empfiehlt sich ein Blick auf den „By Lassen“-Kerzenleuchter, Tücher von Becksöndergaard, Holzrahmen der Kopenhagener Firma Moebe, extrastarke geölte Holzbretter aus dem Schwarzwald und die stufenverstellbare „Follow Me“-LED-Lampe in verschiedenen Größen. Vormerken sollte man sich den alljährlichen RRCS-Winter-Sale (Sa, 20.1., 11-16 Uhr) und den ersten der auch 2018 wieder am ersten Donnerstag des Monats stattfindenden Themenabende: Am 1.2. dreht sich’s von 19 bis 21 Uhr um „Bio-Olivenöle aus Portugal“. -pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL



Stadtleben // Tagestipp vom 15.12.2019

Ein stimmungsvoller Familientag zum Schauen, Staunen, Spielen, Mitmachen und zum Kunstgenuss im ganzen Schloss mit Kaffee und Pfefferkuchen im Weihnachtscafé und Milchstraßenpunsch im weihnachtlichen Schlosshof.





Stadtleben // Tagestipp vom 14.12.2019

Auch dem tropischen Teil der Karlsruher Oststadt steht Weihnachten ins Haus.





Stadtleben // Tagestipp vom 13.12.2019

Der Weihnachtsmarkt in der idyllischen Murg-Gemeinde wird mit viel Musik begleitet.





Stadtleben // Tagestipp vom 13.12.2019

Für Hund und Halter kann der Gang im Gedränge des „Christkindlesmarkts“ eine äußerst stressige Angelegenheit sein.





Stadtleben // Tagestipp vom 11.12.2019

Unter dem neuen Titelmotto „Kunst Handwerk Design“ richtet der Bund der Kunsthandwerker (BdK) Ba-Wü seine jährliche „Weihnachtsmesse“ aus.



Stadtleben // Tagestipp vom 10.12.2019

Plastik ist nicht mehr en vogue und dafür gibt es gute Gründe.





Stadtleben // Tagestipp vom 07.12.2019

Die zwischen Bretten und Heilbronn gelegene Kraichgau-Fachwerkstadt, in der 2021 die „Gartenschau“ stattfindet, hat mit ihrer Altstadt eine malerische Weihnachtsmarktkulisse zu bieten.





Stadtleben // Tagestipp vom 07.12.2019

Nicht jeder Weihnachtsmarkt kann von sich behaupten, inmitten eines Unesco-Weltkulturerbes stattzufinden.