27. Karlsruher Bücherschau

Wissen & Buch // Artikel vom 12.11.2009

Die 27. „Karlsruher Bücherschau“, zu der 2008 über 60.000 Besucher kamen, steht mit dem Gastland Slowakei unter dem Motto „Reisewelten – Lesewelten“.

22.000 Bücher aus 300 Verlagen präsentieren die Veranstalter, und rund 90 Veranstaltungen, Lesungen, Vorträge und Filme. Ein kleiner Abriss: Am 16.11. kommt der für seinen Roman „Der Vorleser“ (erst jüngst im Kino!) vielgerühmte Bernhard Schlink gemeinsam mit dem christlichen Rockpoeten Wolfgang Abendschön in die Kleine Kirche beim Marktplatz.

Wer wissen will, was es außer der „Atemschaukel“ von Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller dieses Jahr noch so alles an Neuerscheinungen gab, kann sich Lob und Tadel von ARD-Moderator Denis Scheck anhören (18.11., 20 Uhr, Literaturhaus Prinz Max Palais). Zwar noch nicht nobelpreisverdächtig, aber durchaus lohnend, amüsant und stilsicher ist Sibylle Lewitscharoffs neuer, in Bulgarien angesiedelter Roman „Apostoloff“ (26.11., 20 Uhr, Meidingersaal).

Feridun Zaimoglu, in der Türkei geborener wichtiger deutscher Autor, entführt die Leser im neuen Roman „Hinterland“ auf eine Reise von den Metropolen Osteuropas bis zur Nordsee (30.11., 20 Uhr, Literaturhaus). Am selben Tag liest auch „Wasser“-Spezialist John von Düffel (30.11., 20.15 Uhr, Buchcafé). Die Österreicherin Eva Menasse liest aus ihrem Erzählband „Lässliche Todsünden“ (Di, 1.12., 20 Uhr, Literaturhaus) poetisch-komische Geschich­ten über Liebe, Hass, Schuld und Vergebung.

Auch Debütanten wird ein Forum geboten: Patrick Findeis hat mit „Kein schöner Land“ auf Anhieb den 3sat-Literaturpreis gewonnen (19.11., 20.15 Uhr Buchcafé); Benedict Wells erzählt in „Spinner“ die Geschichte des 20-jährigen Jesper, der eine verrückte Woche in Berlin durchlebt (29.11., 20.15 Uhr, Buchcafé), und Florian Voß stellt am 2.12., 20 Uhr im Literaturhaus seinen Roman „Bitterstoffe“ mit Schauplatz Karlsruhe vor.

Irena Brezná macht am 18.11., 20.15 Uhr im Buchcafé den Auftakt des Gastlandes mit Geschichten aus der schwierigen Kindheit in einem sozialistischen Land. Außerdem gibt’s jede Menge Spannung mit neuen Krimis, die beliebten „Flüssigen Freitage“ (Literatur & edle Getränke) und ein Programm für Kinder und Jugendliche, darunter der Raupe-Nimmersatt-Kindertag am 29.11., die Schülerfilmwoche (23.-27.11.) und die Sonderschau Neue Medien. -ub

12.11. bis 6.12., Regierungspräsidium Karlsruhe am Rondellplatz, Karl-Friedrich-Straße 17, tägl. 10-20 Uhr, Eintritt frei
www.buecherschau.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE WISSEN & BUCH-ARTIKEL





35. Karlsruher Bücherschau

Wissen & Buch // Tagestipp vom 10.11.2017

Ein Elch begrüßt die Besucher der 35. „Bücherschau“, denn Schweden wird in diesem Jahr das Gastland sein.

>   mehr lesen...


Projektmanagement bei Großprojekten - am Beispiel der Kombilösung

Wissen & Buch // Tagestipp vom 24.10.2017

Mit der Veranstaltungsreihe „Studium Generale“ bietet die Duale Hochschule fakultätsübergreifende, interdisziplinäre und zudem öffentliche Vorträge an.

 

>   mehr lesen...




Literarische Gesellschaft im Herbst

Wissen & Buch // Tagestipp vom 17.10.2017

Bevor die 35. „Bücherschau“ übernimmt und den Bedarf aller Wort- und Lesehungrigen stillt, übernimmt in gewohnter Manier die Literarische Gesellschaft diese Aufgabe.

>   mehr lesen...




Einstieg Karlsruhe 2017

Wissen & Buch // Tagestipp vom 06.10.2017

Wie es nach dem Schulabschluss weitergehen könnte, darüber informiert zum 14. Mal die „Einstieg Karlsruhe“.

>   mehr lesen...




Science Slam Nr. 21

Wissen & Buch // Tagestipp vom 05.10.2017

Hinterher ist man immer klüger, wenn’s um einen Science Slam geht.

>   mehr lesen...




Dead And Alive

Wissen & Buch // Tagestipp vom 30.09.2017

Tot und lebendig dürfen sie sein, die Dichterinnen und Poeten beim Poetry Slam am Staatstheater.

>   mehr lesen...