3. Literaturtage Karlsruhe

Wissen & Buch // Artikel vom 23.09.2015

Eine Woche lang präsentiert sich die vielfältige Karlsruher Literaturszene, etablierte Institutionen ebenso wie spannende neue Experimentierfelder, ganz „offensiv“ bei den unter diesem Motto stehenden dritten „Literaturtagen“.

Veranstaltungen finden sich überall über die Stadt verteilt an den ungewöhnlichsten Orten und das Programm beschränkt sich beileibe nicht nur auf die klassische Autorenlesung: Auch Gesprächsrunden, Diskussionen, ein Kochbuch-Speeddating, die Huldigung des Scheiterns und eine Straßenbahnfahrt mit dem Krimi-Express sind geplant. Freunde des Poetry Slam bekommen mehrere Gelegenheiten – gleich zum Einstieg eine „Dead or Alive“-Begegnung zwischen Klassikern und heutigen Autoren, den 99. Poetry Slam im Kohi, den Diary Slam im Café Nun oder die WG-Slam/Song-Show.

Gelesen wird u.a. von Wolf Wondratschek (30.9.), im Generallandesarchiv mit Hedi Schulitz, im obersten Stock von Karlsruhes höchstem Haus mit Angelika Overath oder im Aufzug der HfG mit Klak, dem Karlsruher Literaten-Automaten-Kollektiv. Und noch ein weiteres Kollektiv gibt sich am So, 27.9., 20 Uhr, im Tollhaus die Ehre: The Schwarzenbach. Eine Band wie eine Talsperre.

Zumindest im Namen, ansonsten lässt Dietmar Dath seinen Gedanken gerne freien Lauf und für den Soundstrom des Kammerflimmer Kollektiefs müssen auch alle Dämme geöffnet werden. Nach „Farnschiffe“ ist die Literat-trifft-Impro-Elektronik-Liaison mit einer zweiten Platte zurück – von „Nicht sterben. Aufpassen.“ heißt es, Dath würde dem Kollektief den Rock’n’Roll beibringen, das ihn wiederum zum Sänger werden lässt. Also besser mal aufpassen! -bes/fd

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 3?

WEITERE WISSEN & BUCH-ARTIKEL