7. Karlsruher Literaturtage

Wissen & Buch // Artikel vom 06.10.2019

Bas Böttcher (Foto: Jakob Kielgaß)

Literatur in der ganzen Stadt, an gewöhnlichen und ungewöhnlichen Orten.

Zum siebten Mal organisiert die Literarische Gesellschaft mit großem ehrenamtlichem Engagement und wenig Geld die „Karlsruher Literaturtage“. Viele Gruppen und Autoren sind schon seit Anfang dabei, manche neue stoßen neu dazu; einige Programmpunkte sind fix, wie die offizielle Eröffnung im Staatstheater, wo bei „Dead And Alive“ tote und lebende Dichter auf Poetry Slammer treffen (So, 6.10., 19 Uhr).

Am Dienstag vorher (1.10., 18 Uhr) liest schon „Büchner-Preis“-Träger Jan Wagner im Naturschutzzentrum Rappenwört virtuose und philosophisch unterfütterte Texte: Natur und Literatur, seit der Romantik und auch heute noch aktuell. Natürlich sind die Stadtbibliothek mit Judith Rimmelspacher (Di, 8.10., 20 Uhr) und die Landesbibliothek mit Poetry Slam (Do, 10.10., 19 Uhr) und einer Podiumsdiskussion (Mi, 2.10., 18 Uhr) dabei.

Aber auch Cafés und Lokale: Im Cat’s Café entfalten sich „Feline Texturen“ (Do, 10.10., 16 Uhr), bei Lottis Traum präsentiert die Brot- und Kunst-Autorengruppe eine Vielfalt an literarischen Genres (Sa, 12.10., 20 Uhr), und im Café Nun gibt es Kabarett (Sa, 12.10., 20 Uhr) und Dramolette (Fr, 11.10., 20 Uhr). Eine Tasting-Lesung in der Heiligen Sophie zeigt, wie man „Rum kriegen“ (So, 13.10., 19 Uhr) kann. Pikanterweise im Zuckerbecker beschreibt Lars Sörensen mit viel Witz, wie er es geschafft hat, 70 Kilo abzunehmen: „Schlanker – Ein Mann macht sich dünne“ (Mo, 7.10., 18 Uhr).

Im Kohi feiert die „Lesung Süd“ ihr Zehnjähriges, Bas Böttcher (Mo, 7.10., 20 Uhr) zaubert mit Sprache und gibt „verkupppelte Worte“ zum Besten: Von der FAZ wurde er schon mit Ernst Jandl verglichen! In der Alten Hackerei liest die Textwerkstatt Tintenfrische im Zeichen des Hackebeils skurrile, schwarzhumorige Geschichten mit und ohne Mord (Di, 8.10., 19 Uhr). Ein pralles Programm – nicht zu vergessen Wolfgang Burger (Di, 8.10., 19 Uhr), Stefan Weidner (Mi, 9.10., 19 Uhr) und Volker Kaminski (Fr, 11.10., 19 Uhr, Literaturmuseum) –, das mit einer Lesung von Rafik Schami (Mo, 14.10., 20 Uhr, Konzerthaus) zu Ende geht. -gepa

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE WISSEN & BUCH-ARTIKEL





Wissen & Buch // Tagestipp vom 24.01.2020

„Die Politik mit der Angst - Dublin-Abschiebungen nach Italien und die Folgen für die Geflüchteten“ sind Thema dieses Vortrags.



Wissen & Buch // Tagestipp vom 22.01.2020

Die türkische Militäroperation „Friedensquelle“ ist in den Medien überwiegend als völkerrechtswidriger Angriffskrieg verurteilt worden.





Wissen & Buch // Tagestipp vom 11.01.2020

Rassismus, Hass und rechter Terror haben in den vergangenen Jahren eindeutig zugenommen.





Wissen & Buch // Tagestipp vom 09.01.2020

So bissig, pointiert und humorvoll wie Max Goldt ist kaum ein deutscher Autor.





Wissen & Buch // Tagestipp vom 20.12.2019

Er war 30 Jahre TV-Redakteur und -Reporter der ARD und ist gerade von einer Reise auf den indischen Subkontinent zurückgekehrt.



Wissen & Buch // Tagestipp vom 15.12.2019

Es ist kein Geheimnis, dass am KIT Männerüberschuss herrscht.