8. Literaturtage Karlsruhe

Wissen & Buch // Artikel vom 04.10.2020

„Literatur offensiv!“ lautet auch dieses Jahr das Motto des wichtigsten Szeneforums der Stadt.

An 30 zum Teil außergewöhnlichen Leseorten wie dem Verkehrsmuseum, dem Pilskarussell, dem Leihlokal oder einem Ballettsaal wird zehn Tage lang Literatur in und aus Karlsruhe präsentiert – bei rund 40 Veranstaltungen vom Poetry Slam über Kinderworkshops bis hin zu Theaterstücken. Zahlreiche Institutionen und Initiativen beteiligen sich, darunter die Landesbibliothek, das Staatstheater, die VHS, die Gedok, das Nun und das Kohi, wo bei der „Lesung Süd“ (Mo, 5.10.) ebenso wie im Literaturhaus im Prinz-Max-Palais (Mo, 12.10.) Ba-Wüs StipendiatInnen ihre Werke vortragen.

Die Textwerkstatt Tintenfrische präsentiert mörderische Kurzgeschichten unter dem coronatauglichen Titel „Der Täter trägt nicht immer Maske“ (Di, 6.10., Alte Hackerei), während sich Jazz-Liebhaber Frank Dietrichs begleitete Buchpremiere „Last Log – Die Botschaft“ (Mi, 7.10., Die Stadtmitte) vermerken. Schon vor der offiziellen Eröffnung mit dem inzwischen traditionellen „Dead And Alive“-Slam (So, 4.10., Staatstheater) liest Petra Ahne aus „Wölfe. Ein Portrait“ (Fr, 2.10., Naturschutzzentrum Rappenwört). -pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 9.

WEITERE WISSEN & BUCH-ARTIKEL