Anna Ettlingers „Lebenserinnerungen“

Wissen & Buch // Artikel vom 30.09.2011

Anna Ettlinger, geboren 1841 in Karlsruhe, muss eine ungewöhnliche Frau gewesen sein.

Zu einem Zeitpunkt, als das Abitur Frauen noch verwehrt war, strebte sie bereits nach Wissen. Für die damalige Zeit höchst ungewöhnlich beschloss sie, ihre Neigungen zu Musik und Literatur zum Beruf zu machen und ist nicht zuletzt damit eine frühe Verfechterin der Frauenemanzipation.

Bis ins hohe Alter gab sie Kurse, hielt Vorträge und schrieb Kritiken, zuletzt auch aus den damaligen Kunstmetropolen. Den beginnenden Antisemitismus nahm sie zwar wahr, starb aber bereits 1934. Ihre „Lebenserinnerungen“ dokumentieren anschaulich die Kultur- und Alltagsgeschichte aus gutbürgerlichem Blickwinkel von etwa 1850 bis 1920. -ChG

Anna Ettlinger: Lebenserinnerungen. Karlsruhe 2011, hrsg. von Hansgeorg Schmitt-Bergmann und Thomas Lindemann. Kleine Karlsruher Bibliothek, Bd. 5. Euro 16,80

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE WISSEN & BUCH-ARTIKEL



Lange Nacht: lern-t-räume@vhs-karlsruhe

Wissen & Buch // Tagestipp vom 13.07.2018

In digitale Welten begibt sich die Volkshochschule bei ihrer nächsten „Langen Nacht“.

>   mehr lesen...




Luise Meier – „MRX Maschine“

Wissen & Buch // Tagestipp vom 12.07.2018

200 Jahre nach Karl Marx’ Geburt ist alles komplizierter.

>   mehr lesen...




Effekte: Material- und Robotikforschung

Wissen & Buch // Tagestipp vom 10.07.2018

Seit Juni gastiert die „Effekte“-Reihe als Vorbereitung auf die 2019 anstehende vierte Ausgabe des Wissenschaftsfestivals wieder mit einem kostenlosen Programm der Karlsruher Wissenschaftseinrichtungen monatlich auf dem Gelände des Alten
Schlachthofs.

>   mehr lesen...


Retrothek

Wissen & Buch // Tagestipp vom 07.07.2018

Mit seinem neuen Retrocomputing-Treff geht die Stadtbibliothek zurück in die Zeiten, als Games noch mit Spielidee und pixeligem Charme zu bestechen wussten.

>   mehr lesen...




Karoline von Günder­rode

Wissen & Buch // Tagestipp vom 05.07.2018

Mit nur 26 Jahren brachte sich Karoline von Günderrode im Jahre 1806 um.

>   mehr lesen...




„Share BW“-Landeskongress 2018

Wissen & Buch // Tagestipp vom 04.07.2018

Geteiltes Wohnen, Arbeiten, Fortbewegen?

>   mehr lesen...