Attac-Kongress

Wissen & Buch // Artikel vom 11.01.2020

Wolfgang Kessler

Rassismus, Hass und rechter Terror haben in den vergangenen Jahren eindeutig zugenommen.

Woher kommt diese Verrohung der Gesellschaft und welche Umstände fördern sie, wenn sich die Natur des Lebewesens Mensch doch nicht geändert hat? Vier Vorträge beim Attac-Kongress gehen die Frage mit Blick auf größere, globale und systembezogene Zusammenhänge an.

Georg Rammer, Psychologe und Publizist, sagt: „Weil der Mensch ein Mensch ist.“ Der Soziologe Wilhelm Heitmeyer spricht über gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und autoritären Nationalradikalismus. Ein Plädoyer für kosmopolitische Solidarität hält der Psychologe Thomas Gebauer und der Wirtschaftspublizist Wolfgang Kessler macht fünf Vorschläge, wie man den Kapitalismus verändern könnte. Im Anschluss diskutieren die Referenten mit Lissi Hohnerlein, Viola Sigrist und dem Publikum. -fd

Sa, 11.1., 14-18.30 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE WISSEN & BUCH-ARTIKEL





Wissen & Buch // Tagestipp vom 20.03.2020

Ineffizientes Arbeiten, Diebstahl am Arbeitsplatz und Lohnsofortzahlungsbetrug – all diese Begriffe sind wahre Albträume bei der Unternehmensführung.





Wissen & Buch // Tagestipp vom 15.03.2020

Urlaub fängt zuhause an – im Reisebuchladen von Vermesser und Kartograf Michael Oberdorfer und Radwanderer Volker Hager.





Wissen & Buch // Tagestipp vom 12.03.2020

Das fehlende Binnen-I zeigt’s an.



Wissen & Buch // Tagestipp vom 05.03.2020

Weil auch das politische Klima in Europa bedrohlich instabil wird, hat sich Ende 2018 als Ableger der ursprünglich in Österreich gestarteten Initiative die Karlsruher Gruppe „Omas gegen Rechts“ formiert.





Wissen & Buch // Tagestipp vom 02.03.2020

Ivo ist 27, verdient 100.000 Euro die Woche und fährt Bugatti. Frau und Kinder hat der Fußballprofi auch.