Bitcoin in Karlsruhe: Per Automat direkt an Coins kommen

Wissen & Buch // Artikel vom 17.02.2020

Foto: www.pexels.com/de-de/foto/cafe-cappuccino-espresso-getrank-324028

Bitcoin ist das wohl spannendste Finanzkonzept, das in den vergangenen Jahren entwickelt wurde.

Das dezentrale Konzept der unterliegenden Blockchain passt perfekt in die Technologiestadt Karlsruhe, wo u.a. seit mehr als 20 Jahren der städtische Technologiepark zur Umsetzung neuer Ideen einlädt. Auch das Institut für Technologie setzt einen bedeutsamen Schwerpunkt auf aktuelle Entwicklungen. Höchste Zeit also, dass Bitcoin auch im täglichen Leben der Stadt angelangt. Unter anderem in ausgewählten Geschäften.

Kaffeebar Schiller machte den Anfang

Dass sich Karlsruhe als digitale und technologisch fortschrittliche Region versteht, ist seit Langem klar. Seit einiger Zeit ist dies auch beim Thema Kryptowährungen der Fall. Alle, die sich diesbezüglich interessieren, treffen sich nämlich bereits regelmäßig bei einem Meetup in Karlsruhe. Es handelt sich hierbei um einen Stammtisch, der am ersten Mittwoch jedes Monats stattfindet. Fast 260 Mitglieder hat die Gruppe bereits, die sich regelmäßig in der Kaffeebar Schiller trifft und aktuelle Themen rund um die Blockchain-Technologie und die neuesten Coin-Entwicklungen sowie -Kurse diskutiert. Vor allem neu in der Thematik befindliche Gäste können somit viel rund um Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum lernen. Ohnehin ist die Kaffeebar Schiller ein gutes Stichwort. Genau hier eröffneten die Besitzer im August 2019 den ersten Bitcoin-ATM der Region. Direkt am Kronenplatz konnte auf einmal also nicht mehr nur Kaffee getrunken und ein Stück Kuchen genossen, sondern ebenfalls Bitcoin, Ethereum oder Litecoin abgehoben werden.

Der Tausch funktioniert dabei ganz traditionell: Ein Benutzer gibt auf dem Automaten an, wie viele Coins er gerne haben möchte. Im Anschluss muss er mit Fiatgeld bezahlen und erhält dementsprechend viele Münzen gutgeschrieben. Neben Bargeld akzeptiert der Automat auch die recht weit verbreitete Kreditkarte. Bitcoin kaufen mit Kreditkarte ist einerseits schnell, andererseits aber auch besonders sicher. Das ist auch einer der Hauptgründe, weshalb die Kreditkarte immer populärer wird. Es ist demnach keine Überraschung, dass es sich bei ihr mittlerweile auch um eine beliebte Zahlungsmethode in der Welt von Bitcoin und Co. handelt. Rund 18 Prozent aller Käufer verwenden die Kreditkarte aktuell online als Zahlungsmethode und bilden damit eine Gruppe, die sich durch eine steigende Anzahl Bitcoin-ATMs in Zukunft noch vergrößern könnte.

Andere Unternehmen folgen dem Beispiel

Ein weiterer Automat, mit dem der Kauf von Bitcoin möglich ist, befindet sich aktuell in der Karlsruher Innenstadt. Hierbei handelt es sich um den Fitnessshop in der Waldstraße 31. Neben Bitcoin sind dort ebenfalls Ethereum und Litecoin käuflich zu erwerben, während BTC und LTC ebenfalls zu verkaufen sind. Neben diversem Zubehör finden Besucher des Fitnessshops Karlsruhe auch allerlei Tipps zu gesunder Ernährung sowie der richtigen Trainingssteuerung.

Unweit von Karlsruhe entfernt befindet sich der erste Bitcoin-ATM Baden-Badens. Er wurde im Geschäft des Juweliers Christian de Temple eröffnet. Im SWR-Interview verriet der Besitzer, dass der Integration vor allem Marketing-Überlegungen zugrunde liegen. Sobald sich ein technisch interessierter Besucher erst einmal im Laden aufhalte, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass er sich ebenfalls für den angebotenen Schmuck interessiere. Es wird spannend zu beobachten sein, inwieweit die Ausbreitung der Krypto-ATMs in den kommenden Monaten und Jahren voranschreitet. Das Interesse ist in Karlsruhe jedoch offensichtlich vorhanden.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE WISSEN & BUCH-ARTIKEL





Wissen & Buch // Tagestipp vom 20.03.2020

Ineffizientes Arbeiten, Diebstahl am Arbeitsplatz und Lohnsofortzahlungsbetrug – all diese Begriffe sind wahre Albträume bei der Unternehmensführung.





Wissen & Buch // Tagestipp vom 15.03.2020

Urlaub fängt zuhause an – im Reisebuchladen von Vermesser und Kartograf Michael Oberdorfer und Radwanderer Volker Hager.





Wissen & Buch // Tagestipp vom 12.03.2020

Das fehlende Binnen-I zeigt’s an.



Wissen & Buch // Tagestipp vom 05.03.2020

Weil auch das politische Klima in Europa bedrohlich instabil wird, hat sich Ende 2018 als Ableger der ursprünglich in Österreich gestarteten Initiative die Karlsruher Gruppe „Omas gegen Rechts“ formiert.





Wissen & Buch // Tagestipp vom 02.03.2020

Ivo ist 27, verdient 100.000 Euro die Woche und fährt Bugatti. Frau und Kinder hat der Fußballprofi auch.