Corona-Virus: Tipps für den Zeitvertreib

Wissen & Buch // Artikel vom 20.04.2020

„Bitte bleibt zuhause!“, lautet der eindringliche Appell von Experten in den Zeiten des Corona-Virus’.

Die Wohnung sollte wirklich nur noch für dringende Erledigungen wie Lebensmitteleinkäufe verlassen werden. Was also tun, wenn draußen ohnehin Großveranstaltungen abgesagt und Flüge und Reisen storniert werden? Tatsache ist, dass nun auch Freundschaften und soziale Kontakte im Alltag vom Kampf gegen das Corona-Virus betroffen sind. Genau jetzt kommt es darauf an, dass man nicht in den eigenen vier Wänden versauert. Damit dies nicht passiert, haben wir im Folgenden ein paar Tipps für Freizeitaktivitäten in Zeiten von Corona zusammengestellt.

Sport treiben, aber wie?

Die Fitnessstudios sind geschlossen, stattdessen sind Quarantäne und Kontaktverbot angesagt. Umso wichtiger ist es in Zeiten von Corona, nicht den ganzen Tag im Bett oder auf der Couch zu verbringen. Das wäre nämlich nicht nur schlecht für den Körper, sondern wirkt sich auch negativ auf die geistige Gesundheit aus. Daher sollte bei Freizeitaktivitäten in Zeiten von Corona auch der Sport nicht fehlen. Wie das funktionieren soll? Im Netz, vor allem auf diversen Youtube-Kanälen, finden Tag für Tag  Onlinesportkurse statt, mit denen sich ein abwechslungsreiches Sportprogramm ins Wohnzimmer bringen lässt.

Yoga

Yoga hält fit und hilft dabei, die innere Mitte und Ruhe auszuloten – perfekt also, wenn sich draußen gerade Katastrophennachrichten häufen. Anfänger sollten ihren Anspruch auf Perfektion beim Yoga herunterschrauben. Auf Youtube gibt es viele Kanäle, die gute Anleitungen für Yoga und Meditation zur Verfügung stellen.

Pilates

Gerade wenn man mehr Zeit zuhause verbringen muss und viel sitzt oder liegt, kann Pilates kurzfristig die Muskeln stärken und so  Entlastung verschaffen. Und wer sagt eigentlich, dass Pilates nur etwas für Frauen wäre? Körperhaltung, Kraft, Flexibilität und Atmung in Einklang zu bringen, tut auch Männern gut. Und schon gewusst? Der Erfinder der Praxis, Joseph Pilates, war ein knallharter Kerl.

Denksport & Onlinespiele

Schach, Skat, Doppelkopf und viele andere Spiele lassen sich längst auch komfortabel online spielen und genießen – ganz ohne Ansteckungsgefahr. Wer sich bislang mit dem Thema E-Gaming nicht weiter befasst hat, könnte es gerade jetzt tun. Denn das gemeinsame Zocken ist eine der unterhaltsamsten Freizeitaktivitäten in Zeiten von Corona. Und die Welt der Onlinespiele ist praktisch unbegrenzt. Von Strategie- und Aufbauspielen über Simulatoren, Ego-Shooter und Actionspiele bis hin zu Gesellschafts- und Kartenspielen. Für all diesen Zeitvertreib ist meist nicht einmal ein eigener PC erforderlich, denn viele Games lassen sich auf dem Laptop oder einfach gleich auf dem Smartphone spielen. Und das Spieleportfolio von Online Casinos ist reichhaltig. Angst vor den Kosten? Gute und seriöse Online Casinos bieten zahlreiche Spiele immer auch im kostenlosen Probemodus an. Und wer auf den Geschmack kommt und sein Glück im regulären Spielbetrieb versuchen will, wird feststellen, dass sich bei Onlinespielen im Casino mehr gewinnen lässt als in Offlinelokalitäten. Die Auszahlungsquoten sind besser, und es locken Zusatzangebote oder Freispiele über Bonus. Und ganz nebenbei besteht nicht die Gefahr, sich eine Virusinfektion einzufangen, anders als in der Öffentlichkeit oder der Lieblingsspielothek. Ansteckend bei Online-Casinos ist höchstens die Freude am Spielen!

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 8.

WEITERE WISSEN & BUCH-ARTIKEL





Wissen & Buch // Tagestipp vom 29.05.2020

Es ist kein Geheimnis, dass eine Firma nur durch kontinuierliche Weiterentwicklung auch konkurrenzfähig bleibt.





Wissen & Buch // Tagestipp vom 26.05.2020

Als Dekoration eine Vase mit Obstmuster, die typischen Ikea-Möbel und der Wohnzimmerteppich ist auf Fliesen ausgebreitet.





Wissen & Buch // Tagestipp vom 12.05.2020

In den eigenen vier Wänden eingeschlossen sein – diese Situation haben viele Menschen in der Region während der Ausgangsbeschränkungen durch die Corona-Krise erfahren.