Der Frühjahrsputz steht an: Sieben Dinge, die gern vergessen werden

Wissen & Buch // Artikel vom 23.03.2021

Frühjahrsputz (Foto: Pixabay.com © Stephanie Albert, CC0 Creative Commons)

Es ist Frühjahr – die Temperaturen steigen, das Wetter wird schöner.

Nun ist auch Zeit, endlich mal eine gründliche Reinigung in den eigenen vier Wänden vorzunehmen. Nicht nur Hausstauballergiker profitieren davon, einmal im Jahr ordentlich zu putzen. Dabei werden einige Dinge immer wieder vergessen. Mit unserer Checkliste gehört das der Vergangenheit an!

1. Die Schubladen in den Schränken

Staubwischen, saugen und Co. sind nicht nur im Frühjahr typische Aufgaben rund um den Wohnungsputz. Doch bei der Großreinigung geht es ans Eingemachte. Dazu gehören auch die Schubladen der diversen Schränke und Regale. Zuerst müssen diese ausgeleert werden. Dann gilt es, die Schubladen mit einem Lappen und warmem Wasser auszuwischen. So lassen sich Staub und Dreck entfernen. Während die Schubladen trocknen, wird der Inhalt sortiert. Alte Konzerttickets und ähnliches dürfen weggeworfen werden, Fotos kommen ins Fotoalbum. Auch andere Dinge lassen sich weiterverwerten. Was zu schade zum Wegwerfen ist und trotzdem nicht mehr gebraucht wird, geht an die Secondhand-Läden der Diakonie. So können sich andere Menschen noch daran erfreuen. Sind die Schubladen schließlich trocken, dürfen alle Dinge, die aufgehoben werden, wieder umziehen. Dieses Mal bitte geordnet!

2. Die Matratzenbezüge

Natürlich gehört es zum Frühjahrsputz, die Betten abzuziehen, das Bettzeug zu waschen und die Matratzen auslüften zu lassen. Die wenigsten Menschen wissen, dass sich bei klassischen Matratzen, beispielsweise mit Taschenfederkern, der Matratzenbezug ebenfalls abnehmen lässt. Oft sind die Bezüge waschbar. Beim Frühjahrsputz ist die perfekte Gelegenheit, diese Aufgabe zu erledigen. Trotzdem ist es ratsam, alle paar Jahre die Matratzenbezüge auszutauschen. Nicht nur Hausstauballergiker profitieren von sauberen und frischen Matratzenbezügen.

Um einen passenden Bezug zu finden, sollte die Matratze ohne Bezug gemessen werden. Dann haben Kunden die Wahl zwischen verschiedenen Bezügen aus unterschiedlichen Materialien. Es ist grundsätzlich ratsam, einen Bezug zu wählen, der für Allergiker geeignet ist und sich bei 60 Grad in der Maschine waschen lässt. Bei AM Qualitätsmatratzen erfüllen alle Bezüge diese Kriterien.

Sind die Matratzenbezüge schließlich gewaschen und ist die Matratze gelüftet, können die Betten wieder bezogen werden. Tipp: Während des Lüftens ist der perfekte Zeitpunkt, unter dem Bett aufzuräumen und zu saugen oder wischen!

3. Die Lamellen der Jalousien

Wer keine Rollläden von außen hat, sondern Rollos oder Jalousien innen in der Wohnung, sollte beim Frühjahrsputz auch hier putzen. Gerade auf den Lamellen der Jalousien setzt sich viel Staub ab. Die Arbeit ist zudem leider etwas knifflig, da jede einzelne Lamelle mit einem feuchten Lappen abgewischt werden muss. Ist der Schmutz besonders hartnäckig, kann ein normaler Allzweckreiniger hilfreich sein. Um ein besonders gründliches Ergebnis zu erzielen, sollten die Jalousien während der Arbeit heruntergelassen sein. Das Öffnen der Rollos ist erst ratsam, wenn die Lamellen wieder trocken sind.

4. Die Dunstabzugshaube in der Küche

Die Grundreinigung der Küche nimmt oft die meiste Zeit in Anspruch. Viele Menschen lassen im Rahmen des Frühjahrsputzes auch den Kühlschrank und das Eisfach abtauen. Doch eine Stelle vergessen viele Leute: die Dunstabzugshaube. Auch diese muss in regelmäßigen Abständen – eben mindestens einmal pro Jahr – gereinigt werden. Vor der Reinigung gilt es, das Ceranfeld darunter abzudecken, um es nicht unnötig in Mitleidenschaft zu ziehen. Dann gibt es für die Abzugshaube selbst verschiedene Reinigungsmittel. Auch Hausmittel eignen sich. Dazu gehören:

  • Natron
  • Zitronensaft
  • Speiseöl

Bei der Verwendung von Speiseöl ist es essentiell, danach mit Wasser und Spülmittel nachzuwischen. In allen anderen Fällen reicht Wasser. Die Filter der Dunstabzugshaube lassen sich übrigens in den meisten Fällen ausbauen (s. Betriebsanleitung) und separat reinigen. Manchmal kann es auch ratsam sein, die Filter auszutauschen.

5. Auf hohen Schränken wird auch geputzt!

Nicht nur kleine Menschen denken selten an die Oberflächen von Schränken. Sie dienen meist als Stauraum für Koffer, Kisten und ähnlich sperrige Dinge. Zum Großputz im Frühjahr gilt es, die Schränke zu entrümpeln und sie zu säubern. Dazu holen Besitzer zunächst alles von den Schränken. Denn auch die Dinge, die auf dem Schrank lagern, setzen Staub an und gehören gereinigt. Dann werden die Oberflächen in drei Schritten geputzt:

  1. Staub mit einem Staubtuch oder Staubwedel entfernen
  2. groben Schmutz mit einem feuchten Tuch aufwischen
  3. hartnäckigen Schmutz mit passendem Reiniger wegwischen

Im Anschluss darf der Schrank in Ruhe trocknen. In der Zwischenzeit werden alle Dinge, die auf dem Schrank lagerten, ausgemistet, aufgeräumt und ebenfalls geputzt. Dann dürfen Koffer und Co. wieder auf den Schrank zurück. Dieser Punkt gilt übrigens auch für Küchenschränke und Schränke im Badezimmer!

6. Wasserkocher und Kaffeemaschine entkalken

Obwohl es in jeder Bedienungsanleitung steht, entkalken die wenigsten Menschen ihren Wasserkocher oder ihre Kaffeemaschine regelmäßig. Beim Frühjahrsputz ist endlich Zeit für diese Aufgabe! Zum Entkalken eignen sich sowohl Zitronensäure als auch Essigessenz. Backpulver ist ebenfalls ein beliebtes Hausmittel für die Reinigung. Für Backpulver und Zitrone gilt: Einfach das Produkt in den Wasserkocher füllen, mit Wasser aufgießen und aufkochen lassen. Danach das abgekühlte Wasser wegschütten und den Kocher einmal mit Wasser ausspülen. Essigessenz muss vor dieser Behandlung im Verhältnis 1:3 mit Wasser vermischt werden. Sonst kann das Essig den Kocher angreifen. Bei der Verwendung von Essigessenz entsteht ein durchdringender Geruch. Hier hilft nur eines: Fenster auf!

7. Der Innenraum der Spülmaschine

In vielen Haushalten läuft die Spülmaschine nahezu täglich. Das heiße Wasser bietet den perfekten Nährboden für Bakterien und Schimmel. Deshalb gilt es, den Innenraum des Geschirrspülers gründlich zu reinigen. Als erstes müssen dazu die Körbe entfernt werden. Diese können ebenfalls mit Wasser und Spülmittel abgewaschen werden. Im zweiten Schritt gilt es, die Maschine mit Essigreiniger und einem weichen Schwamm auszuwischen. Um Bakterien und Co. endgültig zu entfernen, darf die Maschine einmal leer durchlaufen. Ins Reinigerfach kommt dabei etwas Essig. Der Essiggeruch verschwindet bei der Reinigung mit heißem Wasser übrigens automatisch. Mit diesen Reinigungstipps glänzt die Wohnung bald wieder wie neu!

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 4?

WEITERE WISSEN & BUCH-ARTIKEL



Wissen & Buch // Tagestipp vom 15.04.2021

Hanföl wie CBD-Tropfen sind in der Gesundheits- und Wellnessindustrie sehr beliebt.





Wissen & Buch // Tagestipp vom 13.04.2021

Jeder kennt jemand, den die Schlaflosigkeit plagt oder ist selbst davon betroffen.



Wissen & Buch // Tagestipp vom 03.04.2021

Mit einer vorübergehenden Pause beim Live-Poker gibt es auf der ganzen Welt einen Anstieg an Spielern, die Texas Hold’em ausprobieren.