Der nächste Urlaub kommt bestimmt: Tauchen lernen in Stuttgart

Wissen & Buch // Artikel vom 27.08.2020

Foto: unbekannt (Author), Public Domain (CCO) (Licence), pixnio.com/de/landschaften/unterwasser/taucher-unterwasser-ozean-meer-sand-wasser-algen-stein

Vorbereitungen aufs Sommer-Abenteuer 2021.

Für viele ist die Urlaubssaison 2020 sprichwörtlich ins Wasser gefallen. Reisen wurden gecancelt oder verschoben und Balkonien avancierte für Erholungssuchende zur Destination Nummer eins. Alle Hoffnungen verlagern sich nun auf das nächste Jahr, dann soll es endlich wieder in die Ferne gehen. Bis dahin hat sich garantiert einige Abenteuerlust angesammelt, die sich auf verschiedene Weise ausleben lässt. Wie wäre es, schon jetzt einen Tauchkurs zu buchen, um im nächsten Urlaub eine neue Welt für sich zu entdecken?

Unter Wasser verwandelt sich das Leben

Nicht jeder möchte im Urlaub nur auf der faulen Haut liegen, sich in der Sonne aalen und träge Bahnen im Hotelpool ziehen. Einer Menge Menschen steht der Sinn nach Freizeitspaß und Adrenalin, dabei geraten auch gern mal Extremsportarten ins Visier. Free-Solo-Klettern, Downhill Biking und Base Jumping gehören zu den Freizeitaktivitäten, die regen Zulauf erfahren. Doch das Tauchen hat noch immer deutlich die Nase vorn, wahrscheinlich, weil es dabei trotz aller Abenteuerlichkeit immer noch sehr gemächlich zugeht. Unter Wasser ist das Leben wie verwandelt, hier begibt sich der Urlauber in eine stille, farbenfrohe Welt, in der alle Bewegungen verlangsamt sind.

Equipment zu teuer? Gar kein Problem!

Wer das Tauchen von der Pike auf gelernt hat und immer mit einem erfahrenen Buddy an der Seite unterwegs ist, der geht nur ein sehr geringes Risiko ein. Zudem muss sich niemand eine komplette Tauchausrüstung zulegen, um diesen Sport regelmäßig zu betreiben. Das nötige Equipment ist normalerweise am Urlaubsort ausleihbar, ob als vollständiges Set oder als einzelnes Zubehör, je nachdem, was dem Taucher gerade fehlt. So bleibt für Anfänger genügend Zeit, sich ganz allmählich hochwertiges Material zuzulegen und trotzdem währenddessen auf das neu gewonnen Hobby nicht zu verzichten.

Tauchsportcenter Esslingen als mögliche Anlaufstelle

Das Tauchsportcenter in Esslingen gehört zu den beliebten Anlaufpunkten im Stuttgarter Umkreis, denn hier erhalten Interessierte ein solides Rundum-Paket. Es finden regelmäßige Tauchausbildungen statt, Neueinsteiger können sich im Vorfeld zum Schnuppertauchen anmelden. Die Schulungen gelten als hochwertig, die Abschlüsse sind international anerkannt. Das Tauchcenter besteht bereits seit mehr als 36 Jahren, es verfügt über einen eigenen Shop, einen Tauchturm zum Tieftauchen und es bietet einen Taucherstammtisch zum lockeren Austausch zwischen Gleichgesinnten an. Willkommen dürfen sich nicht nur hart gesottene Tech- und Kaltwassertaucher fühlen, sondern auch ganz normale Urlaubstaucher und sogar einfache Schnorchler. Wer mag, meldet sich zu gemeinsamen Tauchreisen an, die zu den schönsten und spannendsten Tauchgründen der Welt führen.

Polizeisportverein Stuttgart gibt Starthilfe

Der Polizeisportverein Stuttgart hat sich direkt in der Landeshauptstadt angesiedelt. Wer hier aktiv werden möchte, muss nicht selbst Polizist sein, ganz im Gegenteil: Jeder darf mitmachen. Die meisten Aktivitäten konzentrieren sich auf entspanntes Urlaubstauchen für alle Altersgruppen, doch auch das technische Tauchen gehört zum Programm, ebenso wie Höhlentauchen und Unterwasserfotografie. Vier Tauchleiter und sieben Übungsleiter stehen zur Verfügung, sie servieren den Vereinsmitgliedern ein facettenreiches Training. Die Ausbildung deckt alle internationalen Brevetstufen ab, sodass Fortgeschrittene ebenso auf ihre Kosten kommen wie blutige Anfänger. Die Mitgliedschaft im Württembergischen Tauchsportverband sowie im Verband deutscher Sporttaucher und dem Weltverband CMAS bürgt für hohe Ausbildungsqualität. Der Spaß kommt sicherlich trotzdem nicht zu kurz, die monatlichen Tauchausflüge zu verschiedenen Seen und die fröhlichen Campingwochenenden sowie die Clubfahrt ans Meer weisen darauf hin. Ein jährliches Sommerfest bringt noch mehr gute Laune ins Spiel, schließlich passen Geselligkeit und Tauchen wunderbar zusammen.

Noch ein Tipp: Tauchinsel in Göppingen-Ursenwag

Die Tauchinsel liegt ungefähr 40 Minuten Autofahrt von Stuttgart entfernt, befindet sich also gerade noch in passender Reichweite. Auch hier treffen Tauch-Interessenten wieder auf ein breit gefächertes Kursangebot, doch ist es empfehlenswert, zuerst einmal den allgemeinen Infoabend zu besuchen. Am Kompakt-Wochenende geht es hinaus zum Plansee oder dem Blindsee, meistens findet diese Aktion im frühen Herbst statt. Und dann wären da natürlich noch die gemeinsamen Reisen in verschiedene Tauchparadiese, z.B. nach Nord-Sulawesi oder auf die Galapagos-Inseln. Im März 2022 steht eine Hai-Erlebnistour auf den Bahamas an, das sind zehn Tage Nervenkitzel im karibischen Garten Eden. Keine Frage, das alles ist natürlich nicht kostenlos zu haben: Die Investition wird sich jedoch für jeden lohnen, der Lust hat auf neue Erlebnisse und ein Hobby, das den Urlaub zu einem wahren Abenteuer macht.

Bis zum nächsten Sommer vergehen noch viele Monate. Allerdings empfiehlt es sich, möglichst schnell mit dem Anfängerkurs zu beginnen, um zum Urlaubsstart wirklich gut vorbereitet zu. Sicheres Tauchen will sorgfältig gelernt sein, denn nur so lassen sich mögliche Risiken minimieren und der Ausflug in die Unterwasserwelt wird zum Freizeitvergnügen ohne Reue.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 2.

WEITERE WISSEN & BUCH-ARTIKEL





Wissen & Buch // Tagestipp vom 29.10.2020

Seine zeitlos-weitsichtigen Texte sind auch sieben Jahre nach Ableben ein steter Quell der Freude für jeden Liebhaber des politischen Kabaretts!





Wissen & Buch // Tagestipp vom 27.10.2020

Mit der von Pong.li kreierten neuen kostenlosen „Naturkundemuseum Karlsruhe App“ für iOS und Android lässt sich das SMNK seit Ende Oktober auch digital erkunden – vor, während und nach dem Besuch.





Wissen & Buch // Tagestipp vom 27.10.2020

Das erstaunlichste Organ des Menschen mit rund 86 Milliarden Zellen verbirgt sich im Kopf.





Wissen & Buch // Tagestipp vom 26.10.2020

Der „Streiflicht“-Autor hat viel zu erzählen.





Wissen & Buch // Tagestipp vom 24.10.2020

Die Literaturnobelpreisträgerin von 2009 spricht mit Ernest Wichner.