Die Freiheit des Verlegers

Wissen & Buch // Artikel vom 05.11.2010

Klaus Wagenbach ist einer der letzten unabhängigen, eigenwilligen und leidenschaftlichen Verleger.

Kürzlich feierte er seinen 80. Geburtstag, was ihm Anlass dazu gab, seine Erinnerungen niederzuschreiben. „Die Freiheit des Verlegers – Erinnerungen, Festreden, Seitenhiebe“ enthält Texte über Italien, Politik, das Leben und die Zukunft der Bücher sowie über einzelne Autoren von Erich Fried bis Günter Grass; ein Nachruf auf Ulrike Meinhof wurde ebenfalls aufgenommen. Wagenbach liest am Di, 9.11., 19 Uhr im Feuerbachsaal in der Staatlichen Kunsthalle. -bes

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE WISSEN & BUCH-ARTIKEL



Glühweinprogrammiernacht 17

Wissen & Buch // Tagestipp vom 24.11.2017

Gesellige „Glühweinevents“ gibt es in der Vorweihnachtszeit schon recht ausreichend.

>   mehr lesen...




Jubezmediale 2017

Wissen & Buch // Tagestipp vom 14.11.2017

Drei Tage lang lernen Kinder der Klassenstufen 4 bis 8 mal anders.

>   mehr lesen...




Nicholas Müller

Wissen & Buch // Tagestipp vom 14.11.2017

2014, auf dem Höhepunkt des Erfolgs von Jupiter Jones, zwang ihn eine Angststörung mit Panik­attacken zum Ausstieg aus dem Musikzirkus.

>   mehr lesen...




35. Karlsruher Bücherschau

Wissen & Buch // Tagestipp vom 10.11.2017

Ein Elch begrüßt die Besucher der 35. „Bücherschau“, denn Schweden wird in diesem Jahr das Gastland sein.

>   mehr lesen...




vhs-Männer- und Vätertag 2017

Wissen & Buch // Tagestipp vom 05.11.2017

„Getragen und getrieben: Wie Männer leben und lieben“ ist das Thema des diesjährigen „Männer- und Vätertages“ der vhs Karlsruhe, der Lebensfragen aus männlicher Perspektive beleuchtet und ergründet.

>   mehr lesen...