Dietlind Falk

Wissen & Buch // Artikel vom 22.02.2018

Dietlind Falk

Was tun, wenn man einen Knacks hat und nicht ganz klarkommt mit der Welt?

Man sucht sich andere Outcasts und gründet eine anarchistische WG. Könnte sogar klappen, würden sich nicht auf einmal neue Probleme auftun: Die Wohnung der Messie-Mutter muss geleert und die Vergangenheit verarbeitet werden.

Und dann wäre da noch die Liebe... Dietlind Falks erster Roman, den sie im Jubez vorstellt, heißt zwar „Das Letzte“, steht aber in der Kritikergunst ganz oben und wird hoffentlich auch nicht das Letzte bleiben, was man von der jungen Autorin liest. -bes

Do, 22.2., 20.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE WISSEN & BUCH-ARTIKEL



Wissen & Buch // Tagestipp vom 22.02.2019

Fortschreitende Globalisierung, wachsende Umweltprobleme, zunehmende Migration, latente Terrorismusgefahr und steigende soziale Ungleichheit.





Wissen & Buch // Tagestipp vom 21.02.2019

Gaby Hauptmann, geboren 1957 in Trossingen, lebt als freie Journalistin und Autorin in Allensbach am Bodensee.





Wissen & Buch // Tagestipp vom 15.02.2019

Mit einer Bevölkerung von nur vier Millionen Menschen ist die grüne Insel Irlands ein eher kleines Land.





Wissen & Buch // Tagestipp vom 15.02.2019

Wer das Feuilleton verfolgt, kommt um Takis Würgers Zweitwerk im Moment nicht herum.





Wissen & Buch // Tagestipp vom 04.02.2019

An der Freien Dualen Fachakademie für Pädagogik (FDFP) in Karlsruhe lernen FachschülerInnen den ErzieherInnen-Beruf.





Wissen & Buch // Tagestipp vom 01.02.2019

Baden-Württemberg präsentiert nach dem Gipfel 2017 zum zweiten Mal seine Unternehmergeneration von morgen.