Gewaltopfer der NS-Ideologie

Wissen & Buch // Artikel vom 11.01.2017

Die Nationalsozialisten entwickelten ein eigenes Kunstverständnis, ihr Vernichtungsangriff betraf hierbei alle Sparten der Kultur.

Einige Künstler und Architekten bezahlten ihr Engagement mit dem Leben, so der Stadtbaumeister Kuno Kamphausen, die Modistin Elvira Sanders-Platz oder der Kunstmaler Paul Wilhelm Kempa. In Prälat Prof. Dr. Helmut Molls Vortrag werden sie näher vorgestellt.

Mi, 11.1., 18 Uhr, ZKM, Karlsruhe, Eintritt frei

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 7.

WEITERE WISSEN & BUCH-ARTIKEL





Letzte Generation: Infoabend

Wissen & Buch // Artikel vom 27.05.2022

Am Mo, 16.5. haben sechs UnterstützerInnen der Letzten Generation zwischen 7.35 und 9.15 Uhr in Karlsruhe die Ausfahrt der B10 von Westen kommend Richtung Kühler Krug / Kriegsstraße blockiert.

Weiterlesen …




Sasha Waltz im Gespräch

Wissen & Buch // Artikel vom 24.05.2022

Die Berliner Choreografin Sasha Waltz verschiebt die Grenzen zwischen Raum und Zeit und den Künsten, die jeweils darauf basieren.

Weiterlesen …




Georg Felsberg

Wissen & Buch // Artikel vom 21.05.2022

Die Ateliergemeinschaft Kulturbunker Daxlanden bietet in ihrem großen Raum unter dem Dach über dem Bunker von 1943/44 immer mal wieder Veranstaltungen an.

Weiterlesen …




PH-Infotag & HKA-Campustag

Wissen & Buch // Artikel vom 21.05.2022

Zwei Hochschulen, ein Tag der offenen Tür.

Weiterlesen …


Gute Pflege, aber fair

Wissen & Buch // Artikel vom 19.05.2022

Wir alle wissen es seit Jahren.

Weiterlesen …


Gulaschprogrammiernacht 20

Wissen & Buch // Artikel vom 19.05.2022

Das größte Nerd-Event Karlsruhes geht in seine Jubiläumsrunde.

Weiterlesen …