Günstig verreisen nach Paris

Wissen & Buch // Artikel vom 14.03.2019

Durch enge Gassen flanieren und in einem malerischen Straßencafé haltmachen, um ein frisches Croissant zu Café au Lait zu genießen.

Das ist nur eine der zahlreichen Möglichkeiten, das Lebensgefühl von Paris zu erleben Die Stadt zieht jeden in ihren Bann. Außer für ihre atemberaubenden Sehenswürdigkeiten - darunter der Eiffelturm, der Louvre und die Kathedrale Notre-Dame - ist die Stadt auch für ihre Mode bekannt. Hochpreisige Luxusmarken wie Chanel oder Louis Vuitton haben in Paris ihren Ursprung. Ein Städtetrip in die Stadt der Liebe muss allerdings gar nicht teuer sein. Mit folgenden Tipps kann man es sich in der Hauptstadt Frankreichs gut gehen lassen, ohne das Budget zu sehr zu strapazieren.

Bildrechte: Flickr Paris Pedro Szekely CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

An- und Abreise
Glücklicherweise ist eine Flugreise nach Paris in der Regel gar nicht teuer. Bereits für etwa 100 Euro kommt man von beispielsweise von Stuttgart mit dem Flieger nach Paris - und genauso günstig wieder zurück. Zum Vergleich: Mit der Bahn ist man von Stuttgart aus je nach Verbindung zwischen drei und fünf Stunden nach Paris unterwegs, die Kosten für die Fahrt belaufen sich auf mindestens 120 Euro. Mit dem Flugzeug hat man sein Ziel bereits nach anderthalb Stunden erreicht, dazu kommen natürlich noch Transfer- und Wartezeiten. Wer jedoch nur mit Handgepäck verreist, ist mit dem Flieger nicht nur besonders günstig unterwegs, sondern spart auch einiges an Zeit.

Unterkunft
Es muss nicht immer ein Hotelzimmer sein: Eine gemütliche Airbnb-Wohnung ist oft günstiger zu haben und hat den Vorteil, dass man in einer privat vermieteten Unterkunft näher am echten Pariser Stadtleben dran ist. Zudem hat man in Airbnb-Unterkünften meistens die Möglichkeit, auch mal selbst zu kochen oder gemütlich in der Wohnung zu frühstücken - das ist günstiger, als immer auswärts zu essen. Doch Vorsicht: Manche privaten Wohnungen werden zu horrenden Preisen an Urlauber vermietet! Ein Preisvergleich vor der Buchung ist deshalb dringend zu empfehlen.

Museen
Falls das Wetter mal nicht zum Flanieren durch die romantischen Gassen von Paris einlädt, lohnt es sich, einigen der berühmten Museen einen Besuch abzustatten. Der Louvre zählt zu den meistbesuchten Museen weltweit. Ein besonderes Highlight im Louvre ist die Mona Lisa, aber auch der imposante Bau des Kunstmuseums lockt viele Besucher an. Fun Fact: Im Jahr 2018 stiegen die ohnehin beeindruckende Besucherzahlen des Louvre schlagartig um 25 Prozent an. Grund: Die Sängerin Beyoncé und ihr Mann, der Rapper Jay-Z, veröffentlichten das Video zu ihrem Song „Apes**t“, das im Museum gedreht wurde. Das gesteigerte Interesse am Louvre sorgte daraufhin für einen Weltrekord bei den Besucherzahlen. Normalerweise kostet ein Eintrittsticket für den Louvre 15 Euro. Wer sich das Geld sparen möchte, sollte das Museum am ersten Samstag des Monats nach 18 Uhr besuchen - dann ist der Eintritt für alle frei. EU-Bürger unter 26 Jahren kommen sogar das ganze Jahr über kostenlos ins Museum. Auch in anderen Museen wie dem Centre Pompidou oder dem Musée d’Orsay genießen unter 26-Jährige aus der EU freien Eintritt. Alle anderen Besucher können sich über kostenlosen Zutritt am ersten Sonntag des Monats freuen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE WISSEN & BUCH-ARTIKEL



Wissen & Buch // Tagestipp vom 23.05.2019

Die Menschenrechtler der GfbV machen mit zwei Vorträgen auf akut bedrohte Völker aufmerksam.



Wissen & Buch // Tagestipp vom 23.05.2019

In Karlsruhe wird das Verständnis von Recht immer wieder neu gestaltet.





Wissen & Buch // Tagestipp vom 23.05.2019

Mit dem Ende des Ersten Weltkriegs schlug seine Stunde.



Wissen & Buch // Tagestipp vom 18.05.2019

Die Kammergruppe Karlsruhe Stadt der Architektenkammer Baden-Württemberg lädt Partienvertreter vor der Kommunalwahl am 26.5. zur Podiumsdiskussion.



Wissen & Buch // Tagestipp vom 17.05.2019

Nach wie vor sind Lesben, Schwule, bisexuelle und transsexuelle Menschen (LSBTTIQ) in vielen Ländern von Verfolgung bis hin zur Todesstrafe bedroht.





Wissen & Buch // Tagestipp vom 09.05.2019

Der schottische Bestseller-Autor Martin Walker präsentiert gemeinsam mit dem multitalentierten Schauspieler, Autor und Musiker Jo Jung sein Ende April ganz frisch erschienenes „Bruno“-Buch.