Hochgenuss für Pilzsammler

Wissen & Buch // Artikel vom 16.09.2007

Kochbücher gibt es wie Sand am Meer. Pilze werden darin stiefmütterlich behandelt. Sie spielen höchstens als Beilage eine untergeordnete Rolle.

Die wenigen Rezepte, die der Sammler hat, hat er bald satt. Ihm kann geholfen werden. Pünktlich zur Saison erschien Thuri Maags "Feine Pilzküche" mit interessanten Rezepten. Seine Küchen-Philosophie ist simpel: So viele Produkte wie möglich in der freien Natur sammeln. Pilze liefern Wald und Flur das ganze Jahr über. Versorgungslücken decken Zuchtprodukte, die besser schmecken können als der Supermarkt-Champignon.

Der Schweizer Koch ist von der Vielfalt der Pilzwelt fasziniert und stellt den Pilz ins Zentrum seiner Leidenschaft. Hier haben Waldfrüchte ein Eigenleben, Charakter und einen typischen Geschmack, den er bewahrt. Die Rezepte sucht man anderswo vergeblich. Und er hat Ideen, die sensiblen Früchtchen haltbar zu machen. Mit Maags Wissen kommt man so auch problemlos über pilzarme Zeiten. -hs

Die Pilzgruppe Karlsruhe führt je montags von 16-19 Uhr  vor dem Pavillon des Natur­kundemuseums eine kostenlose Pilzberatung durch. Termine: 17., 24.9., 1., 8., 15., 22., 29.10. - am Sa, 13. und So, 14.10., 10-18 Uhr findet zudem im Naturkundemueum eine Pilzausstellung statt.

Thuri Maag, Feine Pilzküche,
Hädecke Verlag, 221 Seiten, 250 Farbfotos,
Großformat,  39,80 Euro

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 2.

WEITERE WISSEN & BUCH-ARTIKEL