Irische Kleinkunst

Wissen & Buch // Artikel vom 25.07.2008

William Trevor, 1928 im County Cork geboren, ist ein genialer Short-Story-Schreiber und damit zwangsläufig Nachfolger des legendären Ernest Hemingway.

Aber Trevor ist kein Epigone. Seine stets leicht genieß- und lesbaren Geschichten basieren auf der irischen Erzähltradition: Der leichte Ton hat trotz Gehalt hier Oberhand. Sein jüngster Erzählband „Tod eines Professors“ zeigt das (einmal mehr) ausdrücklich.

Es sind Begebenheiten, die man sich nicht ausdenken kann, die aber irgendwo irgendwann irgendwie geschehen und in eine andere Welt führen. Trevor ist ein souveräner Erzähler mit Stil. Zum sehr erholsamen „Runterlesen“. -hs


William Trevor, Tod des Professors, Hoffmann und Campe, ISBN 978-3-455-07777-7, 19,95 Euro
www.hoffmann-und-campe.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE WISSEN & BUCH-ARTIKEL



Glühweinprogrammiernacht 17

Wissen & Buch // Tagestipp vom 24.11.2017

Gesellige „Glühweinevents“ gibt es in der Vorweihnachtszeit schon recht ausreichend.

>   mehr lesen...




Jubezmediale 2017

Wissen & Buch // Tagestipp vom 14.11.2017

Drei Tage lang lernen Kinder der Klassenstufen 4 bis 8 mal anders.

>   mehr lesen...




Nicholas Müller

Wissen & Buch // Tagestipp vom 14.11.2017

2014, auf dem Höhepunkt des Erfolgs von Jupiter Jones, zwang ihn eine Angststörung mit Panik­attacken zum Ausstieg aus dem Musikzirkus.

>   mehr lesen...




35. Karlsruher Bücherschau

Wissen & Buch // Tagestipp vom 10.11.2017

Ein Elch begrüßt die Besucher der 35. „Bücherschau“, denn Schweden wird in diesem Jahr das Gastland sein.

>   mehr lesen...




vhs-Männer- und Vätertag 2017

Wissen & Buch // Tagestipp vom 05.11.2017

„Getragen und getrieben: Wie Männer leben und lieben“ ist das Thema des diesjährigen „Männer- und Vätertages“ der vhs Karlsruhe, der Lebensfragen aus männlicher Perspektive beleuchtet und ergründet.

>   mehr lesen...