Irische Kleinkunst

Wissen & Buch // Artikel vom 25.07.2008

William Trevor, 1928 im County Cork geboren, ist ein genialer Short-Story-Schreiber und damit zwangsläufig Nachfolger des legendären Ernest Hemingway.

Aber Trevor ist kein Epigone. Seine stets leicht genieß- und lesbaren Geschichten basieren auf der irischen Erzähltradition: Der leichte Ton hat trotz Gehalt hier Oberhand. Sein jüngster Erzählband „Tod eines Professors“ zeigt das (einmal mehr) ausdrücklich.

Es sind Begebenheiten, die man sich nicht ausdenken kann, die aber irgendwo irgendwann irgendwie geschehen und in eine andere Welt führen. Trevor ist ein souveräner Erzähler mit Stil. Zum sehr erholsamen „Runterlesen“. -hs


William Trevor, Tod des Professors, Hoffmann und Campe, ISBN 978-3-455-07777-7, 19,95 Euro
www.hoffmann-und-campe.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE WISSEN & BUCH BEITRÄGE



Der Aufstand der Würde

Wissen & Buch // Artikel vom 18.08.2017

Die nach Emiliano Zapata benannte Bewegung begann am 1.1.1994 ihre bewaffnete Rebellion für „Land und Freiheit“ und gegen den mexikanischen Staat, der für sie nur Hunger, Unterdrückung und Tod zu bieten hatte.

>   mehr lesen...




Karlsruhe Blog

Wissen & Buch // Artikel vom 14.08.2017

Aktuelle Themen rund um den hiesigen Hochschul- und Innovationsstandort werden seit Herbst 2016 auf dem „Karlsruhe Blog“ verhandelt.

>   mehr lesen...




Baden-Badener Sommerdialoge 2017

Wissen & Buch // Artikel vom 02.08.2017

„Ist unsere Demokratie gefährdet?“

>   mehr lesen...




Sex als Arbeit?

Wissen & Buch // Artikel vom 27.07.2017

Tabu und Stigma, aber auch Sensationslust prägen das Thema Sexarbeit.

>   mehr lesen...




Keine Konferenz

Wissen & Buch // Artikel vom 16.07.2017

Willkommen in der Expertokratie!

>   mehr lesen...


Bühnenwortspektakel

Wissen & Buch // Artikel vom 09.07.2017

Mannheim, Freiburg, Stuttgart – Poetry Slam hat in ganz Ba-Wü eine Heimat.

>   mehr lesen...