Judith Hermann & Joachim Stadler

Wissen & Buch // Artikel vom 21.05.2009

Die Berliner Schriftstellerin Judith Hermann (Jahrgang 1970) fängt mit wenigen, nüchternen Worten viel ein.

Alltägliches. Zwischentöne. Das Leben selbst. In ihrem Debüt „Sommerhaus, später“ aus dem Jahr 1998 skizziert sie das Gefühl nach der Wende und wird zur „Stimme ihrer Generation“. Ein Erfolg, literarisch und kommerziell, der die Latte für die Nachfolger hochlegt.

Ihr dritter Erzählband „Alice“, veröffentlicht bei S. Fischer Anfang Mai, thematisiert erneut Zeiten des Übergangs. Was bleibt, wenn jemand geht, der einem nahe stand? Was ist und wird sein? Tags darauf liest der Büchner-Preisträger Arnold Stadler aus seinem neuen, autobiografisch geprägten Roman „Einmal auf der Welt. Und dann so“. -er

Mo, 25.5./Di, 26.5., je 20 Uhr, Prinz-Max-Palais, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE WISSEN & BUCH-ARTIKEL





Wissen & Buch // Tagestipp vom 26.03.2020

Wie die eigene Geschäftsidee steilgeht, erfahren GründerInnen, Start-ups und kreative Unternehmer zum achten Mal beim jährlichen K3-„Kreativstart“.



Wissen & Buch // Tagestipp vom 13.03.2020

Seine „Liebeserklärungen“ haben Anfang Januar beinahe den großen Tollhaus-Saal ausverkauft.





Wissen & Buch // Tagestipp vom 21.02.2020

Bei Vorträgen, Experimenten sowie Labor- und Modellfabrikführungen lässt sich am Tag der offenen Tür erlebnisreich austesten, ob man für ein duales Studium geeignet ist.





Wissen & Buch // Tagestipp vom 18.02.2020

Über 200.000 BesucherInnen 2019 unterstrichen einmal mehr die Bedeutung des Museum für die naturwissenschaftliche Bildung in Stadt und Region.





Wissen & Buch // Tagestipp vom 17.02.2020

Bitcoin ist das wohl spannendste Finanzkonzept, das in den vergangenen Jahren entwickelt wurde.



Wissen & Buch // Tagestipp vom 17.02.2020

Um die Energiewende voranzutreiben, muss das Energiesystem weiter umgestaltet werden.