Käthe Kaufmann – Eine starke Frau aus Karlsruhe

Wissen & Buch // Artikel vom 11.12.2019

In den 1920er Jahren setzte sie entgegen aller Konventionen ihre Scheidung vehement durch; ihren zweiten Mann verlor sie später in Auschwitz.

Diese zwei Geschehnisse zeigen, in welchen Extremen sich das Leben von Käthe Kaufmann abspielte: Sie war eine Karlsruher Bürgerin, die schwere Schicksalsschläge zu verarbeiten hatte, sich aber auch mit einer immensen Kraft und Lebenslust für ihre Freiheiten in einer männerbestimmten Gesellschaft einsetzte.

Als eine der ersten Frauen in Deutschland fuhr sie Auto; nach dem Zweiten Weltkrieg entwarf, produzierte und vertrieb sie als Autodidaktin ihre eigenen Modekollektionen. Kaufmanns Wille zum Machen hat offensichtlich auch auf Britta Wirtz, Geschäftsführerin der Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH, abgefärbt, die nun ein Buch über ihre Urgroßmutter verfasst hat. Gemeinsam mit dem Publizisten Bernhard Wagner ist ein Stück Zeit-, Lokal- und Frauengeschichte entstanden, das auch heute inspirieren kann. -fd

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 9.

WEITERE WISSEN & BUCH-ARTIKEL