Kreativstart 2018

Wissen & Buch // Artikel vom 22.03.2018

Nach der „Kreativ.Impuls“-Woche zum Jubiläum des K3-Büros konzentriert sich dieses Jahr wieder alles auf den zum sechsten Mal stattfindenden „Kreativstart“-Kongress für Existenzgründung und Unternehmensentwicklung in der Kultur- und Kreativwirtschaft – ein in Süddeutschland einzigartiges Format.

Auf Start-ups und Unternehmer sowie alle Interessierten aus Medien, Kultur, Wirtschaft und Verwaltung wartet ein Programm mit rund 20 Referenten aus dem gesamten Bundesgebiet, die über neue Arbeitsfelder, kreative Arbeitsformen, rechtliche Rahmenbedingungen, Vermarktungsmöglichkeiten und alles andere sprechen, was wichtig ist, um mit der eigenen Geschäftsidee erfolgreich durchzustarten.

Am ersten Tag stehen auf den drei Bühnen Vorträge sowie Best-Practice-Beispiele im Mittelpunkt: Den Kongress eröffnet Yasha Young, Direktorin und Künstlerische Leiterin von Urban Nation, dem einzigartigen Museum für Urban Contemporary Art mit ihrem Review „10 Years In The Mind - 4 Years In The Making“. Autor und SZ-Journalist Dirk von Gehlen gibt in „Mit einem Schulterzucken zu neuen Geschäftsmodellen – Das Pragmatismus-Prinzip“ einen Überblick zu den Chancen des digitalen Wandels für Kulturschaffende und verdeutlicht, warum man sich den Prognosen der Pessimisten und Euphoriker widersetzen und Zukunft als gestaltbaren Ort wahrnehmen sollte. Mindestens ebenso unterhaltsam wie informativ: Dominik „Dodokay“ Kuhn, der unter dem Titel seiner kultigen „Star Wars“-Synchro „Virales Marketing im Todesstern Stuttgart“ ein Impulsreferat zum machtvollen, nicht mehr ganz so neuen Werbeinstrument hält und erklärt, wie man „Emotionale Botschaften im Netz“ vermittelt. Außerdem dabei: Oliver Langewitz („Filmboard Karlsruhe: Innovativer Kreativstandort für Filmproduktionen“) und Sabrina Isaac-Fütterer vom K3 („Das Business Model You – Der kreative Weg zu einem persönlichen Geschäftsmodell“).

Am ersten Abend stellen bei „7x7“ sieben Karlsruher ihr Unternehmen in sieben Minuten auf unterhaltsame Weise vor; am zweiten „Kreativstart“-Kongresstags finden Workshops zu unterschiedlichen Fachthemen wie No-Budget-Filmemachen oder Crowdfunding statt, bevor es zur After-Work in der Fettschmelze bei Pizza und Bar übergeht. Kreativstarter zahlen pro Tag eine 25-Euro-Verpflegungspauschale, Anmeldung über www.k3-karlsruhe.de/kreativstart2018.

Zum Vormerken: der dritte Beratungstag des K3 Kultur- und Kreativwirtschaftsbüros Karlsruhe am Mi, 11.4. im Substage-Café mit dem Schwerpunktthema Musik. -pat

Do+Fr, 22.+23.3., ab 9.30 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 8.

WEITERE WISSEN & BUCH-ARTIKEL



Wissen & Buch // Tagestipp vom 07.07.2020

Im Casino viel Geld gewinnen – das ist der große Traum eines Spielers.





Wissen & Buch // Tagestipp vom 22.06.2020

Nachhaltigkeit zählt zu den Themen, über die auch in der Region Karlsruhe häufig diskutiert wird.





Wissen & Buch // Tagestipp vom 20.06.2020

Aufgrund der Corona-Lage veranstaltet die HsKA erstmals einen „Virtuellen Campustag“.





Wissen & Buch // Tagestipp vom 19.06.2020

In Großstädten wie Karlsruhe sind die Menschen durch Außenwerbung abgehärtet.