Leider eine Tatsache: Viele Menschen lassen viel zu selten oder zu spät ihr Gehör testen

Wissen & Buch // Artikel vom 09.06.2021

Hörgerät

Hörprobleme sollten grundsätzlich nicht auf die leichte Schulter genommen werden.

Das Gehör entwickelt sich nur in eine Richtung – es wird schlechter. Wer für sich feststellt, dass er Hörprobleme hat oder ihn die Familie, Freunde oder Kollegen darauf hinweisen, der sollte zur Überprüfung einen Hörtest zu machen. Bei Phonak finden Sie online einen Hörtest, der einem schnell Gewissheit gibt.

Warum hören wir schlechter?

Wir Menschen haben unsere eigene Evolution überlistet: Die Natur hat uns für eine Lebenserwartung von rund 30 bis 35 Jahren konstruiert. Dass wir bessere Ernährung, sichere Unterbringung, Hygiene und Medizin entwickeln, die uns viel länger leben lässt, konnte die Natur nicht wissen. Denn unser Körper hat sich nicht verändert und ganz individuell nehmen unsere Sehkraft und das Hörvermögen mit dem Fortschreiten der Lebenszeit ab. Bei einigen Menschen setzt das früh ein, anderen passiert es erst im (hohen) Alter. Es ist auch eine Frage der Gene. Diese Alterungsprozesse können wir durch Verhalten, z.B. viel zu laute Musik über Kopfhörer oder Lärm beim Arbeitsplatz, beschleunigen, aber so gut wie gar nicht positiv beeinflussen. Bis auf wenige Ausnahmen nehmen Hörvermögen und Sehkraft in einem langsamen, aber steten und gerade am Anfang unmerklichen Prozess ab.

Das Problem des schleichenden Hörvermögens betrifft alle Menschen, auch wenn es natürlich immer individuell auftritt. Um mit einem Vorurteil aufzuräumen: Auch junge Menschen kann es betreffen und das kommt häufiger vor, als angenommen. Wenn sich unser Hörvermögen verschlechtert, halten wir häufig mit mehr Lautstärke beim Fernsehen, Musikhören oder Telefonieren dagegen. Aber irgendwann merken wir, dass wir in Gesprächen nicht mehr alles und richtig verstehen. Oder, dass es anstrengend ist, Stimmen auseinanderzuhalten und einem Gespräch zu folgen.

Hörverluste nicht auf die leichte Schulter nehmen

Ganz viele Gründe können zu einem Hörverlust führen. Je früher ein Hörproblem untersucht wird, desto einfacher lässt es sie beheben. Gerade die Hörakustik hat in den letzten Jahren eine enorme technologische Innovation erlebt. Heute sind Hörgeräte nicht nur nahezu winzig, sie können auch unterschiedlichste Hörsituationen aufgrund der Digitaltechnik erkennen und nahezu perfekt verbessern. Mit einem guten Hörgerät kommen Lebensqualität und -freude zurück. Die Teilnahme am sozialen Leben, Kommunizieren und Zusammensein verbessert sich so gut wie immer nachhaltig. Auch das Teamwork mit KollegInnen und Vorgesetzen klappt besser, wenn man wieder gut hört.

Sie sollten einen Hörtest machen, wenn Sie Folgendes feststellen:

  • Sie haben den Eindruck, viele Ihrer Gesprächspartner reden leise oder nuscheln
  • Sie nutzen ein Smartphone von einem Bekannten. Dabei stellen Sie fest, es ist viel zu leise eingestellt
  • Bestimmte Wörter, die die sogenannten Hochfrequenzkonsonanten (‚s‘, ‚t‘, ‚f‘, ‚p‘, ‚k‘) beinhalten, verstehen Sie merklich schlechter. Auch die Kombinationen aus Konsonanten (wie ‚ch‘ und ‚sch‘) sind schlechter verständlich bzw. häufig undeutlich
  • Sie hören bestimmte Geräuschen, Warntönen, Telefon- oder Türklingeln, schlechter bzw. benötigen mehr Zeit als eine dritte Person, um diese hören. Besonders dann, wenn die dritte Person von der Schallquelle weiter entfernt ist
  • Ein Dritter weißt Sie auf Vogelgezwitscher hin, Sie haben es aber nicht gehört

Ein Onlinehörtest gibt Ihnen unverbindlich Gewissheit. Im nächsten Schritt sollten Sie dann einen Hörgeräte-Akustiker oder Facharzt aufsuchen. Nicht selten wird sich herausstellen, dass ein Hörgerät hilft, das Hörvermögen entscheidend zu verbessern. Die Auswahl des passenden Hörgeräts erfordert einen erfahrenen und qualifizierten Hörgeräte-Akustiker und ausreichend Zeit. Sonst ist nicht gewährleistet, dass das Hörvermögen sich positiv und nachhaltig verbessert. Den Satz „Der Preis ist heiß“ sollten Sie vergessen. Moderne digitale Hörgeräte sind High-Tech-Produkte, hinter denen ein hoher Entwicklungsaufwand steht. Langjährige intensive Forschung und Fertigungsqualität haben ihren gerechtfertigten Preis. Natürlich gibt es im Internet Schnäppchen, die vermeidlich günstig sind. Doch die Anpassung des Gerätes an das individuelle Hörvermögen wird dabei vernachlässigt. Man bekommt nur eine 08/15-Anpassung. Das ist in etwa so, als wenn sie sich einen teuren Konzertflügel kaufen, der nicht gestimmt ist. Selbst der beste Konzertflügel klingt dann schlecht und macht keine Freude.

Viele Nutzer sagen, es sei so „als ob wieder Farbe in mein Leben gekommen ist. Ich habe es mir nicht schön vorgestellt, ein Hörgerät zu tragen. Doch mit einem modernen und angepassten Hörgerät höre ich wieder gut.“ Denn moderne digitale Hörgeräte sorgen für einen natürlichen Klang und gezielte Verbesserungen im Frequenzspektrum. Events und Veranstaltungen wie das Schlachthof-Open-Air „Toujours Kultur“ zu besuchen, macht wieder Spaß!

Ein seriöser Hörgeräte-Akustiker wird Ihnen immer verschiedene Modelle mit ihrem spezifischen Leistungsprofil vorstellen. Zum Beratungsgespräch gehört immer, dass ein Hörakustiker Schritt für Schritt alle Optionen durchgeht. Zur Beratung gehört auch, dass das optimale Hörgerät für den individuellen Lebensstil, das Hörproblem und die Ansprüche gefunden wird. Das geht nicht auf die Schnelle mit einer kleinen Liste, die standardisiert abgearbeitet wird.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 5.

WEITERE WISSEN & BUCH-ARTIKEL



Kohi Poetry Slam

Wissen & Buch // Artikel vom 17.12.2021

Das Konzept ist starr, doch die Geschichten und der Verlauf umso überraschender und vielfältiger.

Weiterlesen …


Georg Felsberg

Wissen & Buch // Artikel vom 17.12.2021

Georg Felsberg war lange Jahre TV-Redakteur und Reporter in der ARD und liest immer wieder Geschichten, aufgelesen und beobachtet bei seinen 13 Reisen auf dem indischen Subkontinent.

Weiterlesen …


The Art Of Tracing Water

Wissen & Buch // Artikel vom 14.12.2021

Seit 2010 ist der Zugang zu Wasser ein von der UN erklärtes Menschenrechts.

Weiterlesen …




Regine Kress-Fricke & Jean Kirsten – „Hommage à Martha & Rudolf von Laban“

Wissen & Buch // Artikel vom 12.12.2021

Rudolf von Laban, Tänzer, Choreograf und Tanztheoretiker war ein Pionier des Ausdruckstanzes, der 1879 in Pressburg/Österreich-Ungarn geboren wurde und 1958 in England starb.

Weiterlesen …




Katerina Schiná – „Die Nadeln des Aufstands – Eine Kulturgeschichte des Strickens“

Wissen & Buch // Artikel vom 12.12.2021

Der auf Literatur aus dem mediterranen Raum spezialisierte Verlag Edition Converso von Monika Lustig ist inzwischen in Bad Herrenalb beheimatet und höchst erfolgreich unterwegs: Nahezu alle Publikationen landen im Feuilleton der deutschen Qualitätspresse.

Weiterlesen …




Jose Carlos Contreras Azaña –  „La sonrisa del  elefante marino“

Wissen & Buch // Artikel vom 10.12.2021

„Das Lächeln des See-Elefanten“ ist der deutsche Titel des neuen Kurzgeschichten-Bands von José Carlos Contreras Azaña.

Weiterlesen …