Lesung Süd: Serverland

Wissen & Buch // Artikel vom 05.11.2018

Als „Zukunftsroman über die Gegenwart“ wird Josefine Rieks’ Debütroman „Serverland“ beschrieben.

Das Internet ist hier Vergangenheit; es wurde per Referendum abgeschafft. Nur eine Handvoll Freaks ist in Archäologen-Manier aktiv und versucht, einen Teil der stillgelegten Server wieder einzuschalten. Youtube-Schätze gilt es zu heben, Relikte aus der heutigen Zeit zu entdecken.

Doch auf eine detaillierte Darstellung der internetlosen Gesellschaft verzichtet Josefine Rieks. Es wäre wohl auch schwierig, ein solches Szenario schlüssig in eine Welt einzupassen, die der heutigen ziemlich ähnlich ist... Bis auf den einen entscheidenden Unterschied: Die Welt umspannt kein Netz mehr. -bes

Mo, 5.11., 20 Uhr, Kohi, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE WISSEN & BUCH-ARTIKEL



Wissen & Buch // Tagestipp vom 18.06.2019

Weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit, aber gefördert mit Finanzmitteln aus dem Bundesforschungsministerium und von Euratom, wird am KIT und im JRC die europäische Grundlagenforschung für Atomreaktoren der vierten Generation vorangetrieben.



Wissen & Buch // Tagestipp vom 06.06.2019

„Spiegel Online“ urteilt kurz und knapp: „Ein Superbuch!“





Wissen & Buch // Tagestipp vom 03.06.2019

Leipzig. Sommer. Fußball-WM. Gute Freunde. Eine Geburtstagsfeier. Sex.



Wissen & Buch // Tagestipp vom 28.05.2019

Mit der Schufa sind wir höchstens alle paar Jahre mal beim Wohnungswechsel kurz in Berührung.





Wissen & Buch // Tagestipp vom 28.05.2019

„Popkulturellen Plapperzwang“ und „chronische Infantilität“ hat ihr das Feuilleton 2009 beim schriftstellerischen Debüt über die depressive Karo noch unterstellt.