Lesung Süd: Verena Roßbacher

Wissen & Buch // Artikel vom 03.09.2018

Verena Roßbacher (Foto: Joachim Gern)

Ein Diener aus der elitärer Zürcher Gesellschaft versucht seine Erinnerungen zu rekonstruieren, um den Hintergründen eines überraschenden Todesfalls nachzuspüren.

„Wundervolle Poesie, klaren Humor und psychologische Brillanz“ attestiert die Kritik dem dritten Roman „Ich war Diener im Hause Hobbs“ (Kiepenheuer & Witsch) der in Berlin lebenden österreichischen Autorin Verena Roßbacher.

Mo, 3.9., 20 Uhr, Kohi, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE WISSEN & BUCH-ARTIKEL



Wissen & Buch // Tagestipp vom 18.11.2018

Wie kann man sich digital beerdigen lassen?



Wissen & Buch // Tagestipp vom 17.11.2018

Mit den Folgen der Digitalisierung für die Filmbranche beschäftigt sich die Kinemathek in einem eintägigen Symposium.





Wissen & Buch // Tagestipp vom 16.11.2018

Ob Raum, Bild, Text, Objekt oder System – Gestaltung ist immer auch Kommunikation.





Wissen & Buch // Tagestipp vom 16.11.2018

Ganz grob geschätzt werden allein in Deutschland jährlich rund 100.000 neue Bücher von Verlagen veröffentlicht, und weil da kein Mensch den Überblick behalten kann, muss gut ausgewählt werden.





Wissen & Buch // Tagestipp vom 13.11.2018

Anfang der 80er tauchte der in Stuttgart studierte und schon lange in Zürich lebende luxemburgische Comiczeichner Pierre Thomé im „Blatt“ auf.





Wissen & Buch // Tagestipp vom 06.11.2018

Zum vorletzten Mal für dieses Jahr gastiert die 2018 unter dem Motto „Karlsruhe 4.0“ stehende eintrittsfreie Wissenschaftsreihe „Effekte“ auf dem Schlachthof-Gelände.