Literarische Tanzstunde

Wissen & Buch // Artikel vom 27.04.2007

Das Spektrum des Tanzes reicht von äußerster Disziplinierung bei körperlicher Höchstleistung bis zur Ekstase.

All das spiegelt sich auch in der Literatur über diverse Tänzerinnen und Tänzer wider. Berühmte Beispiele geben Salome und Flauberts Salammbô; Erotik spielt dabei immer eine wesentliche Rolle, selbst wenn man wie E.T.A. Hoffmann nur die Puppen tanzen lässt. Harald Schwiers’ Hörstunde im Mai wird zur literarischen Tanzstunde zwischen Totentanz und Tango. -rw

Do, 3.5., 20.30 Uhr, marotte-Figurentheater, Kaiserallee 11
www.marotte-figurentheater.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 9.

WEITERE WISSEN & BUCH-ARTIKEL